[Rezension] Torchwood II

Donnerstag, 15. Mรคrz 2018

๐’ฏ๐‘œ๐“‡๐’ธ๐’ฝ๐“Œ๐‘œ๐‘œ๐’น - ๐’ฎ๐“‰๐’ถ๐“‰๐’พ๐‘œ๐“ƒ ๐’ฉ๐“Š๐“๐“





The Face of Boe is back





Torchwood ist eine geheime, autonom agierende Organisation die sich der Rettung der Erde vor Gefahren aus Zeit und Raum verschrieben hat. Angefรผhrt vom groรŸartigen und รคuรŸerst charmanten Captain Jack Harkness. Torchwood startete als Spin off von Doctor Who und ein paar Jahre nach dem Staffelfinale kamen die Comics. Fรผr Fans ein Muss und fรผr SciFi Begeisterte ein Blick wert.


Im zweiten Band von Torchwood geht es spannend weiter. Die Story wurde wieder von John und seiner Schwester Carol geschrieben, die auch das Vorwort einleiten. Charaktere die schon im ersten Teil vorgestellt wurden, lernen wir hier ein wenig besser kennen. Ich bin absolut รผberrascht wie gut die Geschichte geplottet ist. Wahrscheinlich deswegen, da ich nie ein groรŸer Fan von der Serie war und wirklich nur halbherzig zugeschaut habe. Aber beim Comic konnte ich kaum den Erscheinungstermin erwarten!

Station Null hat mir sogar noch einen Ticken besser gefallen als sein Vorgรคnger und ich freu mich schon auf den dritten Band. Auf den man allerdings noch ein Weilchen warten muss, da er erst im Mai offiziell im Original erscheint.

Ganz besonders mag ich, dass hier Captain John eine erneute Rolle spielt. Man mรถchte ihm so unbedingt vertrauen, aber man sollte es einfach nicht. Im Grunde ist es eine klassische SciFi Story, Alien Rasse will um jeden Preis die Erde neu bepflanzen, Torchwood will das verhindern allen voran Captain Jack Harkness. Das Rad wurde nicht neu erfunden allerdings erkennt man hier sofort die Erfahrung die John Barrowan hier mit einbringt.

Tolle Wendungen, interessante Charaktere und Sprรผche รผber die man noch eine Weile schmunzeln muss, auch nach beenden des Comics.


INFO: Hier kรถnnt ihr TORCHWOOD:Station Null bestellen.






 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS