[Rezension] Verliebe dich nie als Rockstar

Montag, 12. Februar 2018

Verliebe dich nie als Rockstar





Hat mal wer einen Ronnie für mich?!



Verliebe dich nie in einen Rockstar hieß der erste Band und genau dieser wird nun aus der Sicht von Alex erzählt. Aber keine Sorge, dass ist nicht eine 1 zu 1 Nacherzählung. Hier gibt es sogar brandneue Szenen zu lesen.

Acid, wie Alex auch genannt wird, ist Musiker und mit seiner Band Lost in Stereo gerade dabei berühmter zu werden. Laut Alex würde da eine Sängerin gut in das neue Image passen, allerdings ist ihm keine gut genug.

Dazu kommt noch sein eigentliches Problem - er will endlich seinen Abschluss schaffen. Zwei Ehrenrunden hat er schon gedreht und jetzt will er sich Nachhilfe von der Streberin Zoey geben lassen. Blöd nur, dass Zoey nicht wie alle anderen sabbernd und Gehirn freezed nach Alex schmachtet und ihm daher auch eine ordentliche Abfuhr erteilt.

Das ist der Macho nicht gewohnt und sein Interesse ist geweckt. Er will sie verführen. Natürlich geschieht das alles nur zu ihrem Besten, denn immerhin hat sie auch eine tolle Stimme und könnte daher auch in seiner Band singen. Probleme gelöst. Alex hat es einfach drauf!

Nicht. Denn eines hat er so gar nicht bedacht: Sturkopf Zoey. Daher kann er sich auf einiges gefasst machen.

Ich lese gerne die Geschichten von Teresa Sporrer. Sie schreibt unheimlich flüssig, als würde sie das irgendwie immer so locker ausn Ärmel schütteln. Dazu noch authentisch und nicht kitschig. Ab und an war mir Alex allerdings zu machohaft. Ein paar seiner Sprüche waren schon sehr an der Grenze zum guten Geschmack. Generell ist der Humor gewöhnungsbedürftig, das muss man schon mögen. Ich habe mich öfters gekugelt. :D Aber zum Glück hat Zoey als sein Gegenstück das Image von Alex wieder halbwegs gerade gebogen. Nichts geht mir mehr auf die Nerven, als diese naiven, schüchternen Protagonistinnen, die bei jedem noch so unsinnigen Gebrabbel des Schwarms ins Stottern kommen. Ew!

Zoey ist taff, witzig, schlagfertig und sympathisch. So eine muss man einfach auch im realen Leben im Freundeskreis haben. Für ihre Freunde lässt sie alles stehen und liegen, allerdings muss man sich auch erstmal einen Platz in ihrem kleinen,schwarzen Herz ergattern.

Muss man den ersten Band gelesen haben? Nein, nicht unbedingt. Sollte man die Reihe lesen, wenn man witzige, unkitschige Jugendbücher mit süßen Nebendarsteller (Ronnie das Frettchen), coolen Rockstars und schlagfertige Protas mag? JA! Kein unnötiges Drama, kein Gezicke, einfach nur lesen, lachen und abschalten.


INFO: Hier könnt ihr Verliebe dich nie als Rockstar bestellen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS