[Rezension] Talon - Drachenblut

Donnerstag, 21. Dezember 2017

DRACHENBLUT





Der vierte Band der Talon Reihe. 
Etwaige Spoiler auf eigene Gefahr.




Auf alles war das unerschrockene Drachenmädchen Ember vorbereitet - aber nicht auf den Schmerz, den sie empfindet, als der Sankt-Georgs-Ritter Garret leblos in ihren Armen niedersinkt, vom Schwert des Gegners schwer verwundet. 

Ohne zu wissen, ob Garret jemals wieder die Augen aufschlagen wird, muss Ember in den nächsten Kampf ziehen. Denn die mächtige Organisation Talon rüstet sich zum endgültigen großen Schlag gegen die Ritter und die aufständischen Drachen. Ganz vorne mit dabei: Dante, Embers Zwillingsbruder. Gemeinsam mit dem rebellischen Drachen Riley, der weiter um ihr Herz kämpft, dringt Ember in Dantes Versteck vor. Was die beiden nicht ahnen: Dante erwartet sie bereits. Und in seinen finsteren Plänen spielt Ember eine der Hauptrollen. Sollte sie sich widersetzen, ist ihr Leben nichts mehr wert ... 



Das ist nun der vierte Band in der Drachenreihe von Juli Kagawa. Daher bitte nicht weiterlesen, wenn ihr noch beim ersten Band von Talon seid. Ansonsten, etwaige Spoiler auf eigene Gefahr.

Den ersten Band fand ich ganz gut, allerdings nicht umwerfend. Dennoch habe ich die Reihe weiter gelesen, weil mir sonst gefällt was die Autorin schreibt und ich mir sicher war, dass es noch besser wird. Ich muss auch noch anmerken, Gestaltwandler bzw. Drachen sind sonst nicht mein Fall. Ich gehöre der Vampir Fraktion an.

Ich sollte recht behalten, Band 2+3 waren spannend und emotional. Die Freude auf Drachenblut war riesig, vor allem nach dem extrem fiesen Cliffhanger vom dritten Teil! Leider muss ich sagen, dass ich diesen Part absolut enttäuschend fand. So eine komische Auflösung bzw Aktion bin ich überhaupt nicht von der Autorin gewohnt. Da wurde soviel Spannung aufgebaut am Ende des dritten Bandes, nur um danach alles in ein laues Lüftchen zu verwandeln. Na danke auch.

Hat man erstmal diesen Moment verdaut, geht es auch wieder typisch Kagawa-ish weiter. Ich habe schon gemerkt, dass bei der Autorin der Anfang immer solala ist, der Mittelteil alles nachholt und das Ende immer wie ein Feuerwerk ist. Danach möchte man am liebsten schreiend vor Begeisterung in die Buchhandlung laufen um den nächsten Band zu kaufen.

Die Erwartungen an den vierten Band waren hoch. Nach dem fulminanten Vorgänger auch verständlich. Leider kam Drachenblut erst nach einer Weile richtig in Fahrt. Ich würde den Teil als Brückenband bezeichnen, er gehört dazu, verbindet auch, aber man hofft einfach, dass der nächste Band wieder besser wird.


INFO: Hier könnt ihr Talon 4 - Drachenblut bestellen.
Auch als eBook erhältlich.









*Freundlicherweise wurde mir ein Rezensionsexemplar vom Verlag bereit gestellt. Dies hat meine Meinung keineswegs beeinflusst.
 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS