[Rezension] If there's no tomorrow

Mittwoch, 27. September 2017




Queen of New/Young Adult Jennifer L. Armentrout hat es mal wieder geschafft mich zu begeistern.





Lenas Leben verläuft eigentlich ganz normal. Wie alle anderen auch, hatte sie mal kleinere Probleme und Stolpersteine in ihrem Leben. Jedoch konnte sie sich immer auf ihre Freunde verlassen. Besonders auf ihren besten Freund Sebastian, in dem sie seit Kindertagen verliebt ist. Es ist ihr letztes Jahr an der High School und dieses eine Jahr möchte sie genießen und auch endlich Sebastian ihre Gefühle gestehen. Doch alles ändert sich in Sekunden und ihr bisheriges Leben überdenkt nicht nur Lena neu, auch ihre Freunde sind betroffen.

Klingt jetzt erstmal mega dramatisch, aber bitte lasst euch nicht verschrecken davon. Es ist eine Geschichte frei von jeglichen Kitsch und ganz ohne Klischees. Ich werde auch überhaupt nicht spoilern um welches Thema es in dem Buch geht, aber bei dem Plot Twist hat es mich auch eiskalt erwischt und es war einfach spannend. Also am besten überraschen lassen!

Lena ist ein sympathischer Charakter, sie liebt Bücher und schwärmt oft von Rhysand. Wer kann es ihr verübeln? Ihre Beziehung zu ihrem besten Freund war authentisch beschrieben und auch die Dialoge mit ihren Freunden wirkten echt. Besonders gut fand ich, dass hier nicht immer Lösungen gefunden wurden. Manche Probleme lassen sich nicht mit Zitaten und schönen Sprüchen beheben. Oft ist ein ehrliches „ich weiß es nicht“ genau das, was einem mehr bringt als jedes gutgemeinte aber oberflächliches Gequatsche.

Einzig gegen Ende ließ die Spannung nach, man konnte schon ahnen wie es ausgeht. Trotzdem gibt es von mir eine Leseempfehlung. Für alle die starke Geschichten mögen mit überraschenden Wendungen und authentischen Charakteren.


INFO: Hier kannst du IF THERE'S NO TOMORROW bestellen.






 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS