[Rezension] Seraph of the End II

Donnerstag, 16. Februar 2017


Meine Rezension zum ersten Band von Seraph of the End.

🌈 







Im zweiten Band geht es wieder spannend weiter. Yuichiro kann es kaum erwarten seine DĂ€monenwaffe zu bekommen um damit endlich seinen sehnlichsten Wunsch wahr werden zu lassen - seine Familie zu rĂ€chen und alle Vampire auszurotten. Leider ist Yu nicht gerade der geduldigste Mensch und nervt somit alle mit seiner impulsiven Art, vor allem aber seinen Ausbilder und Mentor Guren. WĂ€hrend der AnfĂŒhrer der MondjĂ€gereinheit Guren und Shinoa ihm noch viel beibringen und lernen mĂŒssen, glaubt Yuichiro er sei allein durch seinen Rachedurst unverwundbar. Aber die Lektionen von Guren beweisen ihm das Gegenteil.

Zwischendurch erfĂ€hrt man wie es Mikael ergangen ist. Nach dem fiesen Cliffhanger vom ersten Band wurde das auch Zeit. Nachdem der Vampir Ferid seine ganze Familie getötet hat, aber im letzten Moment ĂŒberwĂ€ltigt wurde und somit wenigstens Yuichiro flĂŒchten konnte, hat die Vampir Königin Mikael gegen seinen Willen verwandelt. Doch Mikael scheint noch immer auf der Seite seines besten Freundes zu stehen.

Die Handlung wird jetzt immer interessanter und ich bin neugierig welche Plot Twists da noch kommen werden. Vor allem wenn sich Yu und Mikael wiedersehen. Guren wirkt am Anfang wie ein selbstgefÀlliger Typ, aber da steckt wohl mehr dahinter als man auf den ersten Blick glaubt.

Dieser Band beginnt wieder mit einem ausklappbaren Farbprint, was ich sehr mag. Seraph of the End macht sĂŒchtig. Man sollte sich am besten alle erschienen BĂ€nde auf einmal bestellen, denn eines ist sicher, man will sofort weiterlesen.



Info: Hier kannst du Seraph of the End bestellen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer ĂŒber Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS