[Rezension] Götterfunke I

Dienstag, 14. Februar 2017




Mein erster Gedanke nach Beenden des Buches, wohlgemerkt in einem Rutsch, war: Ich brauche den zweiten Band. Nachdem ich dann gelesen habe, dass ...





Liebe mich nicht ist vom Stil her ein typisches Jugendbuch. Mädchen verliebt sich in einen Jungen - Junge ist geheimnisvoll - Mädchen wird davon angezogen - Junge weist sie ab, aber gibt ihr dann doch wieder Hoffnung - Mädchen ist verliebt, verwirrt und am Ende verletzt.

Aber ist das was schlechtes? Nein, gar nicht. Da Marah Woolf die Handlung um die junge Liebe mehr als spannend verwoben hat. Griechische Götter sind für mich immer ein Grund ein Buch lesen zu müssen. Aber auch wegen dem angedeuteten Drama klang es einfach nach einem Buch, welches ich unbedingt haben muss. Ich mag solche Geschichten, wenn das drumherum stimmig ist und es sich nicht nur um reine Instant Love handelt. Denn das ist langweilig. Aber die Autorin hat mich in diesem Fall nicht enttäuscht.

Das Setting hatte nostalgischen Charme. Ein Sommer Camp, ein letzter gemeinsamer Urlaub mit den Freunden die man nach dem Schulabschluss womöglich nicht mehr häufig sehen wird. Vielleicht hatte es auch ein bisschen was von Dirty Dancing. Jess, die Protagonistin, ist anfangs zurückhaltend und introvertiert aber am Ende scheint sie ihren Weg zu finden. Die langjährige Freundschaft zu ihrer besten Freundin Robyn wird auf eine harte Probe gestellt, aber gleichzeitig lernt sie auch neue Leute kennen. Ebenso Götter und Titanen.

Griechische Mythologie wird mit interessanten Ideen gemischt. Welche noch nicht mal an den Haaren herbei gezogen wirken, sondern schlüssig erscheinen. Cayden, eigentlich Prometheus, hat mit Zeus seit Jahrhunderten eine Wette laufen. Sollte Cayden ein Mädchen finden, welches ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch - sterblich zu werden. Doch wer würde einen Titanen schon widerstehen können? Dennoch versucht Cayden es immer wieder, er gibt nicht auf. Dabei hinterlässt er immer viele gebrochene Herzen. Doch diesmal scheint alles anders zu sein. Er entwickelt Gefühle für Jess, doch er will sich nicht ablenken lassen. Er spielt ein gefährliches Spiel um seinem Traum von der Sterblichkeit endlich wahr werden zu lassen.

Mein erster Gedanke nach Beenden des Buches, wohlgemerkt in einem Rutsch, war: Ich brauche den zweiten Band.

Nachdem ich dann gelesen habe, dass Hasse mich nicht erst im September erscheint, bestanden meine restlichen Gedanken nur mehr aus Gefluche. Vor allem da es am Ende des Buches noch eine Leseprobe für den zweiten Band gibt. Ein Glossar findet sich ebenfalls, genauso wie ein Stammbaum der wichtigsten Charaktere. Götterfunke ist ein unterhaltsamer Jugendroman Auftakt, der nicht nur Teenager begeistern wird.



Info: HIER kannst du Götterfunke: Liebe mich nicht (vor)bestellen. Auch als eBook & Audiobook erhältlich.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS