[Rezension] Chasing Home

Montag, 13. Februar 2017




Chasing Home ist eine kurzweilige Gay Romance Unterhaltung. Wenn die Geschichte noch weiter ...







Lincoln hat seinen Vater seit zwanzig Jahren nicht mehr gesehen. Der Musiker verließ eines Tages einfach seine Familie und meldete sich nicht mehr. Umso überraschender kommt der Anruf vom Anwalt seines Vaters, mit der Nachricht von dessen Tod und einem bevorstehenden Erbe. Völlig perplex will er nichts davon wissen, denn ein Mann der sich jahrelang nicht gekümmert hat und demnach auch nie ein Vater für ihn war, braucht Lincoln auch nichts vererben. Dennoch fährt er, ein paar Tage später, von seinen Emotionen überrannt, zu der Farm seines verstorbenen Vaters und trifft dort auf Chase, seinem Stiefbruder, von dessen Existenz er bislang ebenfalls nichts wusste.

Chasing Home ist eine kurzweilige Gay Romance Unterhaltung. Wenn die Geschichte noch weiter ausgebaut worden wäre und man somit der Handlung mehr Tiefe geschenkt hätte, käme der Roman sicherlich mehr zur Geltung. So ist es eben leider nur eine nette Story, aber nichts was lange in Erinnerung bleiben wird. Man fühlte sich als Leser durch die verschiedenen Stufen der New Adult Levels gehetzt. Mir fehlte auch das langsame Annähern der Protagonisten, hier ging alles Schlag auf Schlag.

Lincoln und Chase sind sehr stereotypische Charaktere. Einer will sich nicht verlieben, der andere will sich verlieben ist aber unsicher und zieht daraufhin die hin und her Geschichte durch. Nichts, was man nicht schon oft gelesen hat. Aber bei New Adult dürfte das ja sowieso von Anfang an klar sein, dennoch darf man sich ein bisschen mehr erhoffen. Die Nebencharaktere kann man leider nicht großartig beurteilen, da sie kaum ins Rampenlicht durften.

Positiv erwähnen möchte ich den Schreibstil der Autorin, weder kitschig noch utopisch vulgär in den Liebesszenen. Und was viele Autorinnen nie schaffen, hat sie gemeistert - die Benutzung von Kondomen. Ich weiss nicht, weshalb es den meisten Autoren von New Adult so schwer fällt etwas so wichtiges mit in die Szenen einzubauen.

Wer also nach einer kurzweiligen Unterhaltung sucht, gerne Gay Romance liest und New Adult mag - dem kann ich Chasing Home ans Herz legen. Wer aber auf Tiefgang hofft, wird enttäuscht werden.




INFO: Hier kannst du Chasing Home bestellen. (nur als eBook verfügbar)





Kommentare:

  1. Hallo Sarah :)
    Ich mach bei solchen Büchern immer ein imaginäres Häkchen, wenn sie Kondome benützen :-D Finde es schön , dass auch andere darauf achten.
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,
    ich finde es ja sehr schade, wenn Bücher allein schon aufgrund ihrer Kürze Potential verschenken. Hier scheint es ja auch mal wieder so zu sein, obowlh ich über 200 Seiten eigentlich gar nicht so kurz finde. Da wäre doch durchaus Raum für Figurenentwicklung da gewesen, denke ich. Trotzdem hört sich die Geschichte wirklich gut an und ich werde sie mir mal merken.
    Hab einen schönen Sonntag
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS