[Rezension] Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Sonntag, 19. Juni 2016

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben
von Matt Haig






Gebundene Ausgabe: 304 Seiten
Verlag: DTV
ISBN: 978-3-423-28071-6
Preis:18,90 (D) 19,50 (A)
Meine Wertung: 5* Rawr's
gleich bestellen!













Ein Buch, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Denn mit gerade mal 24 Jahren wird Matt Haig von einer lebensbedrohlichen Krankheit überfallen, von der er bis dahin kaum etwas wusste: einer schweren Depression. Es geschieht auf eine physisch dramatische Art und Weise, die ihn buchstäblich an den Rand des Abgrunds bringt. Dieses Buch beschreibt, wie er allmählich die zerstörerische Krankheit besiegt und langsam ins Leben zurückfindet. Eine bewegende, witzige und mitreißende Hymne an das Leben und an das Menschsein – ebenso unterhaltsam wie berührend.


Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben war ein absolutes Wunschlisten Buch von mir. Ich wusste, dieses Buch muss ich unbedingt lesen. Als ich es dann in den Händen hielt und die ersten Seiten gelesen habe, hat es mich dann doch schnell bedrückt und ich habe es wieder zur Seite gelegt. Einerseits wollte ich mich mit dem Thema Depression auseinander setzen aber andererseits wollte ich auch, dass mir das Thema nicht zu nahe geht. Schlussendlich habe ich Matt Haigs Buch gelesen und kann es uneingeschränkt weiter empfehlen. Es ist so viel mehr als nur eine Geschichte.

Matt Haig erkrankte mit 24 an Depressionen und in seiner Geschichte erzählt er, wie ihm das Leben immer mehr entglitt. Er zeigt dem Leser die Abgründe der Krankheit und nimmt ihn auf eine schonungslose Reise mit. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, dass der Autor seine phasenweisen Schübe zu authentisch beschrieb. Bei so viel emotionaler Ehrlichkeit hatte ich oft Gänsehaut, besonders wenn Matt Haig nur Suizid als einzigen Ausweg sah. Er betont auch immer wieder, dass Depressionen eine unsichtbare Krankheit ist. Und dennoch hat er es geschafft, der zerstörerischen Gedankenspirale zu entkommen. Er hat für sich selbst einen Weg gefunden mit der Depression umzugehen. 

Der Autor hat einen tollen Sinn für Humor, das hat er bereits bei Ich und die Menschen bewiesen. Auch in diesem Buch steckt ein gewisser Witz drin, zwischen all dem traurigen, bedrückenden aber auch lebensbejahenden und schlauen Worten. Die Mischung ist ihm perfekt gelungen und das Gesamtkonzept des Buches hat mir wirklich gut gefallen. Es hat alles ein bisschen aufgelockert. Ich könnte mich gar nicht entscheiden, welches Zitat mir am besten gefallen hat. 

Würde ich alle schönen Sätze markieren, wäre das ganze Buch bunt. 

Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben ist ein kleines Buch mit großer Wirkung. Ein Buch, welches für immer in meinem Regal bleiben darf. Matt Haig hat seine Geschichte unverblümt ehrlich erzählt und bei mir damit voll ins Schwarze getroffen. Eine Mischung aus Sachbuch, Ratgeber und Biographie und noch viel mehr. 
5/5 Rawr's






















An dieser Stelle möchte ich mich für das Rezensionsexemplar bedanken.
Dies hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.


 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS