[ComicRezension] Paper Girls 1

Donnerstag, 2. Juni 2016

Paper Girls Volume 1




Writer: Brian K. Vaughan
Artist: Cliff Chiang
Colors: Matt Wilson
Letters: Jared K. Fletcher
Paperpack: 144 Seiten
Sprache: englisch
gleich bestellen!







In the early hours after Halloween of 1988, four 12-year-old newspaper delivery girls uncover the most important story of all time. Suburban drama and otherworldly mysteries collide in this smash-hit series about nostalgia, first jobs, and the last days of childhood. 


Eigentlich wollte ich mir ja Saga zulegen, denn davon habe ich schon so viel Gutes gehört, doch dann sprang mir Paper Girls ins Auge und die Geschichte klang ganz nach meinem Geschmack. 

Paper Girls spielt Ende der 80iger in Amerika. Drei Mädchen die Zeitungen austragen treffen auf Erin und nehmen sie als neues Newspaper Girl in ihre Runde auf. Als zwei der Mädchen während der Tour überfallen werden, wollen sie sich gemeinsam zurück holen was ihnen gehört. Allen voran die sprücheklopfende aber taffe Anführerin Mac, doch als sie bemerken wer sie da eigentlich überfallen hat, passiert das Unglück und sie sind erstmal auf sich alleine gestellt. Erstmal.. 

Die Mädchen erkunden auf eigene Faust und gehen dabei nicht gerade zimperlich vor. Obwohl Erin erst neu dabei ist, helfen sie ihr und verteidigen sich gegenseitig. 

Zuerst mal find ich es super, dass hier ausschließlich eine Mädchen Gruppe zum Zug kommt. Vor allem da hier keine weiblichen Charaktere stereotypisch dargestellt werden. Jede von ihnen bringt witzige Attitüden und ein loses Mundwerk mit. Die Tatsache das die Story in den 80ern spielt hat mir sehr gefallen, die Anspielungen auf Filme/Serien riefen in mir nostalgische Erinnerungen vor. Ich mag die 80er/90er einfach. Die Atmosphäre der Geschichte war von Anfang an ein wenig angespannt, das mag wohl daran liegen, dass die Story zu Halloween beginnt. Ich war also ständig darauf gefasst irgendwelche Monster aus der Hecke springen zu sehen oder sonstigen üblichen Halloween Streich. 

Im Grunde lief die Handlung ziemlich rasant ab, dennoch war ich von den ersten Seiten an wie gefesselt. Ich wollte einfach herausfinden um was es eigentlich geht, wer dahinter steckt und wer nun Freund oder Feind ist. Dabei wurde ich mehrmals positiv mit unerwarteten Wendungen überrascht. Man könnte auch sagen, dass die Story ein wenig verwirrend ist - passend für eine SciFi - Zeitreise Geschichte. Absolut mein Fall!

Die Zeichnungen von Cliff Chiang fand ich zur Atmosphäre ebenfalls passend. Dieses 80er Jahre Feeling spürt man einfach sofort. Die Feinde (oder Freunde, man weiß es nicht) haben in einer fremden Sprache gesprochen, da wäre eine kleine Übersetzung gut gewesen. Der Slang der Fremden war ziemlich witzig zu lesen, wie wenn jemand mit vollem Mund quasselt. Brian K. Vaughan hat den 12-jährigen Mädchen aber ziemliche Schimpfwörter in den Mund gelegt und dazu noch ein paar Kippen. Mac raucht ja mehr als ein Schornstein! Mich hat es nicht gestört, ich wollt es nur erwähnt haben. Noch dazu werden einige gesellschaftskritische (aus Sicht der 80er) Dinge angesprochen.

Es wurde eine Mystery/SciFi Story versprochen und die hab ich auch bekommen. Dazu noch vier sympathische Kick Ass Heldinnen - mehr braucht es eigentlich nicht um mich zum Kauf zu überreden. Ich hab es nicht bereut und ich hab mir schon mehr Stoff von Brian K. Vaughan bestellt. 

 Man merkt es, ich bin wirklich begeistert und freue mich schon auf Volume 2! 
5/5 Rawr's 













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS