[Rezension] Die Blausteinkriege 1

Samstag, 16. Januar 2016

Die Blausteinkriege - Das Erbe von Berun
von T.S Orgel






Broschierte Ausgabe: 608 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-31688-1
Preis: 14,99 (D) 15,50 (A)
Reihe: 1/3













Einst war es der Nabel der Welt, doch nun steht es vor dem Niedergang: das Kaiserreich Berun, gegründet auf die Schlagkraft seiner Heere und den unerbittlichen Kampf gegen die Magie des Blausteins. Als Beruns Macht schwindet, kreuzen sich die Pfade dreier Menschen – ein Mädchen, ein Schwertkämpfer und ein Spion. Keiner von ihnen ahnt, wie unauflöslich ihr Schicksal mit der Zukunft von Berun verwoben ist.

Das Zeitalter der Blausteinkriege ist angebrochen …


Das Kaiserreich Berun hat schon bessere Zeiten erlebt, der junge Kaiser kümmert sich nicht anständig um sein Erbe und im Hintergrund zieht daher die Kaiserinmutter die Fäden. Sie versucht alles zusammenzuhalten, doch weiß sie nicht wer Freund oder Feind ist, denn viele warten nur auf eine Möglichkeit um sich die Macht zu sichern. Machtspiele und Intrigen stehen an der Tagesordnung und mittendrin, ohne sich dessen überhaupt bewusst zu sein, befinden sich ein magiebegabtes Straßenmädchen, ein Schwertkämpfer der sich ständig in irgendwelche Schlamassel bringt und ein Spion. Eigentlich werden magiebegabte, die den Umgang mit den sogenannten Blausteinen beherrschen gejagt und aus dem Reich verbannt, doch wenn man sein Reich schützen will, muss man alles in Betracht ziehen. 

Die Blausteinkriege ist das erste Buch das ich vom Autorenduo gelesen habe, ich kenne ihre bekannte Orks vs Zwerg Reihe nicht, bin aber nun neugierig geworden. In letzter Zeit verschlägt es mich immer mehr zur High Fantasy Sparte und deswegen wollte ich auch unbedingt Blausteinkriege lesen.

Der Anfang verlief ein wenig zäh, bis man richtig in der Geschichte ankam und sich die Namen bzw das Reich richtig vorstellen konnte, doch dann ging es rasant und spannend weiter. Den Weltenaufbau fand ich interessant und zur besseren Übersicht befindet sich noch ein Glossar im Anhang. Das hilft die erste Zeit auch ungemein. 

Das Autorenduo hat wirklich ein Händchen für vielschichtige Charaktere, denn wenn man denkt, man hat einen Protagonisten überrissen, kann man Seiten später mit einer Überraschung rechnen. perfekte und aalglatte Charaktere sind langweilig, nur mit realitätsnahen Figuren erschafft man Sympathie (oder auch das Gegenteil bei einigen Figuren). Der Schreibstil ist bildhaft, beschreibungswütig und lässt über kurz oder lang ein wunderbares Kopfkino entstehen.

Abschließend kann ich sagen: Fantasy vom Feinsten und gute Unterhaltung mit allem was dazu gehört. Intrigen, Verschwörungen, wilde Theorien und Machtspielchen, dazu ein interessantes Setting und ein komplexer Plot. Ich freue mich schon auf den zweiten Band! Für den Auftakt gibt es von mir gute 4/5 Rawr's.












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS