[Rezension] Dante Walker 1

Montag, 7. Dezember 2015

Dante Walker - Seelensammler
von Victoria Scott







Taschenbuch Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt
ISBN: 978-3570310106
Preis: 9,99 (D) 10,30 (A)
Reihe: 1/3
Originaltitel: the collector
gleich bestellen!








Dante Walker ist brillant in seinem Job als Seelensammler. Bis er vor einer echten Herausforderung steht – nämlich vor Charlie Cooper, einem total abgedrehten Mädel, dessen Seele er seinem Boss binnen zehn Tagen in die Hölle liefern soll. Eigentlich ein Klacks für jemanden mit Dantes Qualitäten. Doch die werden auf eine harte Probe gestellt, als Nerd Charlie Dantes Gefühlswelt teuflisch durcheinander bringt …


Die Inhaltsangabe hat mich gereizt, ich hatte große Lust mal wieder ein Buch über Dämonen zu lesen und als dann auch noch das Wort Nerd darin vorkam - fiel die Entscheidung leicht!

Dante ist tot und arbeitet für den Big Unterwelt Boss als Seelensammler. Eigentlich ein ziemlich einfacher Job, er markiert die Menschen, welche eine schlechte Aura umgibt um sie später dann einzukassieren. Natürlich gibt es noch viel mehr Seelensammler aber Dante will um jeden Preis in der Rangliste steigen und als er endlich die Chance dazu erhält, sieht er sich schon in höherer Position. Doch er hat nicht mit Charlie gerechnet - dem unscheinbaren, unbeliebten und merkwürdig tollpatschigen Mädchen mit dem nerdigen Interessen. Er hat nur wenige Tage Zeit um ihre Seele in die Hölle zu schleifen, doch dadurch dass er seine Zeit mit Charlie verbringen muss, lernt er sie auch kennen und damit beginnen die Probleme..

Das Setting pendelt zwischen dem Alltag von Charlie und dem Job von Dante hin und her. Also nicht wirklich besonders erwähnenswert aber typisch für eine Young Adult Story mit Fantasyanteil.

Dante ist gutaussehend und das weiß er genau und setzt es gezielt ein. Dazu ist er noch sarkastisch ohne Ende, arrogant und wie es sich für einen Dämonen gehört auch ziemlich fies. Er manipuliert die Menschen um sie markieren zu können, denn erst wenn ein Mensch eine gewisse Anzahl an Markierungen hat und seine gute Aura erlischt, kann er die Seele einsammeln. Da hilft Dante gerne mal nach. Da ich ein Faible für selbstsichere, arrogante Bad Boys habe, die sich mit witzigen Sprüchen in mein Leserherz schleichen, hat Dante auf voller Linie bei mir gepunktet.

Charlie ist auf den ersten Blick die typische Außenseiterin. Sie ist weder beliebt, noch hat sie viele Freunde oder legt viel Wert auf ihr Äußeres. Alles Dinge, die für Dante das Wichtigste sind. Doch Charlie ist ein besonderer Mensch, hilfsbereit, freundlich und sie kann sich immer auf ihre zwei Freunde Blue und Annabelle verlassen. Anfangs findet Dante sie naiv und sieht sie als leichte Beute an, doch durch Charlie verändert er sich und fängt an über sein Leben bzw sein Leben nach dem Tod nachzudenken.

Der Einstieg ins Buch ist witzig und durch Dantes Art auch fesselnd. Die Autorin hat einen flüssigen und jugendlichen Schreibstil und die Seiten fliegen nur so dahin. Anfangs ist es noch eine locker flockige Story doch durch Charlie fängt Dante endlich an alles zu hinterfragen und es wird sogar ein wenig traurig. Somit ist hier alles abgedeckt, ein Bad Boy mit Herz der plötzlich ein Gewissen bekommt, eine Außenseiterin die eigentlich ziemlich cool und lässig ist und eine Handlung die von humorvoll zu spannend bis hin zu überraschenden Wendungen alles offen lässt. Da Dante und Charlie so unterschiedlich sind und dennoch versuchen auf einen Nenner zu kommen, packt einem die Geschichte einfach schnell und man hofft und fiebert mit beiden mit.

Für mich war "Dante Walker" ein kleines Lesehighlight und ich hoffe, dass die Trilogie komplett weiter übersetzt wird! 5/5 Rawr's für einen gelungenen Auftakt!








 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS