[Rezension] Plötzlich Fee 01

Montag, 2. Februar 2015

Plötzlich Fee: Sommernacht 
von Julie Kagawa

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3-453-26721-3
Preis: 16,99 (D) 17,50 (A)
gleich bestellen!
auch als eBook & Taschenbuch Ausgabe erhältlich

Bildquelle Heyne Verlag


ABOUT
Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umher spukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky.







Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten?


Schon nach den ersten paar Kapiteln fragte ich mich, weshalb ich die Reihe nicht schon früher begonnen habe. In meinem Buchregal versteckten sich vier tolle Schätze und ich bin immer nur daran vorbei gegangen. 

Julie Kagawa versteht es den Leser in den Bann zu ziehen. Ihr Schreibstil mag auf den ersten Blick nicht besonders zu wirken, aber man merkt kaum wie die Zeit vergeht und die Seiten nur so dahin fliegen. Mir gefiel ihre Interpretation der Feenwelt auf Anhieb, sie lässt vieles wie es ist, einiges wird einen bekannt vorkommen aber sie zaubert auch immer wieder neues hervor und erschafft somit eine tolle, fesselnde Unterhaltung. 

Meghan ist keine beliebte Schülerin, sie ist ein durchschnittliches Mädchen. Sie trägt weder angesagte Markenklamotten noch macht sie jeden Trend mit. An ihrer Seite hat sie stets ihren besten Freund Robbie, welchen sie schon seit Kindertagen kennt. Robbie ist bekannt für seine Streiche, die meistens nur er selbst witzig findet und öfters mal übers Ziel hinaus schießen können. Trotzdem kann sich Meghan auf Robbie verlassen und als ihr kleiner Bruder Ethan entführt wird, ist es Robbie der ihr hilft und auch endlich mit der Wahrheit rausrückt.

Meghan ist eine Halbsommerfee - und damit beginnt schon das große Abenteuer. Um ihren kleinen Bruder zu retten, muss sie nach Nimmernie gehen, die Welt der Feen und sonderbaren Kreaturen. Auf ihrem Weg bekommt sie unerwartet Hilfe von einer geheimnisvollen Katze, die einer gewissen grinsenden Katze aus einem nicht ganz unbekannten Buch ähnelt, und kommt einem attraktiven Winterelf namens Ash gefährlich nahe.

Julie Kagawa hat ein Faible für besondere Charaktere, keinen davon würde ich als durchschnittlich bezeichnen, obwohl sicher einige mit Klischeen um sich werfen. Hier sind die Feen keine gutherzigen Glitzerflügelwedler, hier wird intrigiert, manipuliert und wirkliche, wahrhaftige Freundschaften müssen erst harte Prüfungen durchlaufen. Es ist eben nichts, wie es auf den ersten Blick scheint und genau das gefällt mir.

Lasst euch also von dem fröhlichen, bunten Cover nicht täuschen und taucht ein in die Welt voller psychotischen Feen, trickreichen Katzen, mordlustigen Wesen und witzigen, nicht auf den Mund gefallenen Protagonisten. Ganz klare Empfehlung von mir und deshalb: 5/5 Rawr's












Kommentare:

  1. Die Reihe möchte ich dieses Jahr noch zuende lesen, mit dem Spin-Off habe ich auch schon angefangen. Keine so gute Entscheidung, wie es sich herausgestellt hat, da man doch leicht gespoilert wird :(
    Ich muss sagen, den Winterelf mag ich nicht so sehr, ich bin eher so der Puck-Fan ;)

    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen Sarah,

    habe Sommern und Winternacht gelesen, bin von den beiden hin und weg. Es ist immer schön, Rezensionen zu lesen, die die eigene Meinung zum Buch auch noch unterstreichen.

    Wenn ich ehrlich bin, dank Shakespeares Werk bin ich ein Puck-Fan, aber Ash ist ja wohl mal der Knüller teilweise. Seine Story ist schon genial. Freu dich auf Winternacht :)

    Liebe Grüße
    Grinse

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS