[Rezension] Dark Elements 1

Donnerstag, 28. August 2014

Dark Elements - Steinerne Schwingen
von Jennifer L. Armentrout

Taschenbuch Ausgabe: 448 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch
ISBN: 978-3-95649-048-4
Preis: 12,99 (D) 13,40 (A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen! klick

Bildquelle BloggdeinBuch


Ein Buch von Frau Armentrout? Da kann ich nicht widerstehen und die Autorin befindet sich jedesmal doppelt in meinem Regal, einmal auf englisch und dann muss ich es natürlich auch noch auf deutsch haben. Und hin und wieder sogar als eBook.. Nein, ich bin nicht verrückt. 

Weshalb die Autorin zu meinen Favoriten gehört?

* Sie schreibt immer auf den Punkt. Ist dabei so erfrischend witzig, dass mir manchmal beim Lachen mein Smoothie aus der Nase läuft. 
* Sie schüttelt diese endlos heißen, sexy Typen aus dem Ärmel wie nichts. Bei jedem Buch denke ich mir immer, also diesen Charakter kann sie jetzt nicht mehr toppen. Und dann bäm: Sie kann!
* Ihre Geschichten sind nie langweilig und nur selten vorhersehbar.
* Sie hat es geschafft mich mit ihren Pseudonym (J.Lynn) zu überzeugen, dass New Adult nicht immer nur stumpfes Sexgelaber bedeutet.
* auf ihrer Homepage schreibt sie Beiträge die sie mit Supernatural Gifs pimpt (dafuq? Awesomeness pur!) 
* und zuguterletzt: Roth! *fangirlalarmhochzehntausenddrölf*

Gut, hätten wir das nun auch geklärt. Zurück zum eigentlichen Thema: Meine Rezension zu Dark Elements - Steinerne Schwingen


Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Ash gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!


Die 17jährige Layla will eigentlich nur normal sein, doch in einem Haushalt voller Gargoyles fällt das einem ziemlich schwer und wenn man dann selbst noch zur Hälfte Dämon ist, erst recht. Mit einem einzigen Kuss könnte sie die Seele eines jeden Menschen stehlen, aber dieses Problem ist ihr recht egal, denn ihr bester Freund ist der Sohn der Gargoyles Anführer und somit sowieso Tabu. Obwohl sie seit klein auf von den steinernen Wächtern aufgezogen wurde, wird sie dennoch nie dazu gehören. Denn die Gargoyles machen Jagd auf alle Dämonen in ihrer Stadt. Und da Layla zur Hälfte selbst dämonisch ist, kann sie sich niemals wohl fühlen. Sie weiß, dass sie nie dazu gehören wird. Als sie bei ihrem Auftrag den Dämon Roth kennenlernt und dieser so völlig anders ist, als ihr immer wieder erzählt wurde, steht ihre Welt aufeinmal Kopf. Das dieser tättowierte, heiße Typ auch noch keine Seele hat und somit dieses ganze "kein Küssen erlaubt" weg fällt, macht die Situation nicht gerade einfacher. Lange Zeit zum nachdenken hat Layla aber sowieso nicht, denn sie findet endlich mehr über ihre Eltern und somit über ihr Schicksal heraus..

Schon die ersten Kapitel fixen einen so richtig an, die komplette Geschichte wird aus der Sicht von Layla erzählt und das war nicht nur mitreißend sondern auch witzig ohne Ende. Layla hat einen ganz eigenen Humor, wirkt sofort sympathisch und ist definitiv nicht auf den Mund gefallen. Einzig ihr leicht mangelndes Selbstbewusstsein war ein wenig nervig, ist aber gottseidank nicht oft zur Sprache gekommen. Da sonst alles gepasst hat, kann ich darüber getrost hinweg sehen. Jedenfalls hat das meiner Euphorie keinen Abbruch getan. 

Layla ist seit Ewigkeiten in ihren besten Freund Zayne verliebt. Dieser muss aber seine Linie aufrecht erhalten und sich mit einer Gargoyline verbinden um süße, kleine, freche steinerne Babys zu machen, Zayne ist davon zwar nicht unbedingt begeistert und versucht sich daher gegen seinen Vater und der Tradition aufzulehnen, aber so wirklich gelingt ihm das noch nicht. Man muss schon blind sein um nicht zu erkennen, dass auch Zayne ein wenig in seine beste Freundin verschossen ist. Zayne kümmert sich rührend um Layla, hilft wo er kann und ist immer stets zur Stelle. Er hatte in dieser Geschichte leider nur die Arschkarte gezogen, denn er war Langeweile Pur für mich! Sorry Zayne, du bist echt ein netter - lass uns Freunde bleiben, ja? ;) 

Wie jetzt? Eine Dreieckskiste? 

Ich empfand das ganze eigentlich gar nicht als richtige Dreiecksgeschichte. Ja, die beiden Jungs sind so verschieden wie Tag und Nacht aber ansonsten gibt es hier weder Hähnenkämpfe noch machohaftes Verhalten. Jetzt im nachhinein sogar ein bisschen schade.. Ich mag das eigentlich ganz gerne ab und zu. 

Schon als Roth auf der Bildfläche erschienen ist, habe ich gehofft dass es keine Möglichkeit gibt doch noch einen Gargoyle zu küssen - ich wollte unbedingt Roth an Laylas Seite sehen und sonst keinen. Zayne ist süß, nett und einfach ein guter Typ. Aber somit für mich eben völlig uninteressant. 

Roth. Roth. Sweet, Hot Roth.
Dieser Typ ist meine Vorstellung von einem perfekten Bad Boy. Er ist ein Dämon, er hat einen derben Humor, ist gepierct und tättowiert und seine äußere (sexy) Schale ist genauso faszinierend wie sein (softer) innerer Kern. Yammi. Und zur Krönung sind seine Tattoos echt, so trägt er zb seine Schlange Bambi am Arm und seinen Drachen Thumper am Körper und diese können ihm bei Gefahr auch helfen. Aber Roth weiß sich als Dämon natürlich sehr gut selbst zu helfen.. Rawr! 

Die Idee mit den lebenden Tattoos war der Knaller und hat nochmal so richtig Pep in die Story gebracht. Dieses Bild bekommt man gar nicht aus dem Kopf.

Die Urban Fantasy Welt fand ich auch interessant. Die Welt weiß zwar von Gargoyles und Dämonen aber die Gefahr wird runter gespielt und als Nichtigkeit abgetan. Nicht nur die steinernen Wächter haben eine Hierarchie auch in der Hölle gibt es strikte Regeln. Die meisten Dämonen halten sich auch daran, aber diese wären nicht da wo sie nun verweilen wenn sie nicht ab und zu Chaos stiften würden. Aber ob alle Dämonen gleich schlecht sind deswegen? Gibt es diese klare Linie? Schwarz/Weiß Denken war noch nie etwas Gutes und Layla lernt durch Roth, dass sie nicht alles glauben sollte was man ihr erzählt. 

Ich habe seit langen mal wieder ein Buch vorbestellt, nämlich den zweiten Band "Stone Cold Touch" - ich kann es kaum erwarten. Das Ende war so furchtbar, furchtbar gut und ich muss verdammt nochmal wissen wie es weiter geht. 

Ich wiederhole mich, ich weiß, aber ich kann es nicht oft genug sagen:
Die Autorin hat es einfach drauf! 

Wenn ihr gute Urban Fantasy Stories mögt, ihr genauso eine Schwäche für heiße Bad Boys und Protagonistinnen habt die nicht auf den Mund gefallen sind, noch dazu auf Action steht aber auch mal heiße Szenen lesen wollt, dann solltet ihr "Dark Elements" definitiv eine Chance geben. Mein Monatshightlight: 5/5 Rawr's.




Mein Dank geht an:







Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at





Kommentare:

  1. Oh du hast so Recht, das Buch ist genial!
    Und Roth *-* Ich liebe ihn und seine Tattoos, das ist die geilste Idee überhaupt, lebende Tattoos, das will ich auch!! :D
    Stell dir mal vor, du hast ein Tatto von einer Schlange und dann kommt dir jemand blöd und du erschrickst ihn ein bisschen mit einer echten Schlange :P
    Auf jeden Fall muss ich das zweite Buch auch lesen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Roth. *seufz* Alleine dieser Name genügt schon um ins schwärmen zu geraten. hihi :D
      Ich freu mich auch schon sooo auf Band zwei.

      Löschen
  2. sehr schöne Rezi Sarah ;))) Hast du das Buch nochmal auf deutsch gelesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :o)
      Nein, ich les sie lieber auf englisch :D Die Rezi war schon fix fertig ^^

      Löschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS