[KurzRezension] oder auch Gedankenwirrwarr zu Silber 1

Dienstag, 22. Juli 2014

Silber - Das erste Buch der Träume
von Kerstin Gier

Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-8414-2105-0
Preis: 18,99 (D) 19,60 (A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen! klick

Bildquelle FJB Verlag




ABOUT
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.



Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen...


Seit erscheinen des Buches stand "Silber" schon in meinem Regal und nun bin ich endlich dazu gekommen es auch zu lesen. Leider muss ich sagen, dass ich am Ende nicht ganz so begeistert war. Es ist zwar ein typisches Kerstin Gier Buch, witzig, frech, amüsant und locker aber irgendwie fehlte mir doch etwas. 

Den Plot fand ich an sich toll, die Idee sich in Träumen hineinzuschleichen und somit alles tun zu können was man sich schon immer gewünscht hat klingt faszinierend und bietet so viel an Möglichkeiten. Leider wurde das Potenzial nicht wirklich zur Gänze ausgeschöpft, oder ich habe mir hier einfach viel mehr an Träumen, Fantasien und spannenden Szenen vorgestellt. 

Am meisten hatte ich Probleme mit den blassen Charakteren aber auch mit der schnellen Zuneigung zwischen den Protagonisten, es war eher ein Loveexpresso 2 go. Man erfährt eigentlich so gut wie gar nichts über Livs Auserwählten, sie fühlen sich eben zueinander hingezogen und fertig, aus die Maus. Am meisten stachen hierbei das Kindermädchen, eine deutsche, traditionelle aber sehr sanftmütige Frau und die kleine Schwester von Liv hervor. Die Kleine hat wirklich Pepp in die Geschichte gebracht und wirkte gerade deswegen sympathisch.

Liv selbst ist zwar ganz in Ordnung aber da liegt eben das Problem. Mehr kann ich über die Protagonistin nicht sagen und dass ist dann schon traurig. Alle waren komplett stereotypisch, keiner hatte richtige Ecken und Kanten, jeder hat nur seine Rolle gespielt ohne mal vom Tellerrand zu schauen. Auch das Verhalten der jeweiligen Charaktere war immer sehr steif, rational und meist sehr langweilig. 

"Silber" hat gut angefangen, der erste Eindruck war interessant und man fühlte sich noch richtig wohl. Die angedeutete Zuneigung zwischen den Stiefgeschwistern war ganz nett, haut einen aber nach den Büchern von Cassandra Clare nicht mehr von den Socken. Vieles an der Geschichte war nicht immer gut erklärt, vor allem weshalb Liv aufeinmal in die Traumwelt spazieren kann und man nicht nachvollziehen kann weshalb das nun funktioniert. Die Autorin hat aber vieles mit ihren Schreibstil und den amüsanten Sprüchen gerettet, das Buch war für mich grundsätzlich eine nette Unterhaltung und schnell ausgelesen aber hinterließ leider keinen bleibenden Eindruck. 

Eine Idee die sehr viel Potenzial gehabt hätte, Charaktere die platt wirken und handeln und eine Geschichte die an manchen Stellen nur vor sich hin plätscherte - ich habe mir von "Silber" wirklich mehr erwartet. Ich wollte das Buch so gerne mögen aber man kann es eben nicht erzwingen. 3/5 Rawr's









Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS