[Rezension] Das Geheimnis der Feentochter

Donnerstag, 12. Juni 2014

Das Geheimnis der Feentochter 
von Maria M. Lacroix

eBook Ausgabe: ca 248 Seiten
Verlag: books2read (Mira/Cora/Harlequin Verlag)
ASIN: 9783733781965
Preis: 4,99 (D,A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen! klick
Erscheinungsdatum: 15.05.2014

Bildquelle books2read

ABOUT
Maria M. Lacroix, Jahrgang 1983, begann während ihres Studiums mit dem Schreiben, um ihren Kopf für Prüfungen freizubekommen. Sie studierte Molekulare Biologie, Geologie und Meteorologie. Tagsüber arbeitet sie in dem Bereich der Forensik und historischen Anthropologie, nachts morpht sie in ein Geschöpf, das versucht, Koffein in Geschichten umzuwandeln. Maria M. Lacorix ist ein bisschen zögerlich, wenn es darum geht, über ihren "richtigen" Beruf zu sprechen: Als Forensikerin untersucht sie Knochen und Zähne von Leichen, um dem Geheimnis ihres Todes und manchmal auch ihrer wahren Existenz auf die Schliche zu kommen. Vielleicht bietet zu diesem spannenden, aber auch ein bisschen gruseligen Beruf das Schreiben von Fantasy-Romanen genau den richtigen Gegenpol: Wenn sie nachts schreibt, kann sie das Schicksal der Toten des Tages verarbeiten. Uns hat die Romantasy um die Feentochter Nessya, die nicht an ihre Magie glauben kann, von der ersten Seite an begeistert: Es ist eine junge, freche und erotische Fantasygeschichte, in der Maria M. Lacroix keltische Mythen mit Dublins urbanem Setting vermischt. Ihre Heldin Nessya jobbt, wenn sie nicht im Feenhügel unterwegs ist, bei Starbucks, und ihre Rivalin um den übersinnlichen Helden ist eine wunderbar zickige Sylphe. Das Geheimnis der Feentocher ist der Auftakt ihrer Trilogie Die Chroniken des Síd.


**********************************************



Ohne Zauberkraft wird sie niemals in der magischen Welt der Fay bestehen! Nessya flieht aus den Feenhügeln, der Heimat ihrer Mutter, und glaubt sie für immer verloren – bis der mächtige Sluagh-Fürst Cathal ihren Weg kreuzt. Was will dieser Mann mit dem silberweißen Haar und den metallisch grauen Augen von ihr? Bei seiner erotisch-diabolischen Macht läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter. Als ihre beste Freundin Emma von einem grausamen Unseelie-Prinz in den Síd verschleppt wird, kann Nessya ihm nicht länger entkommen: Cathal bietet ihr an, Emma zu retten. Wenn sie ihm dafür etwas gibt, das er mehr begehrt als alles andere – etwas, das sie weiter gehen lässt, als sie in ihren kühnsten Träumen gedacht hätte.


"Das Geheimnis der Feentochter" ist ein typische Coraheftchen Geschichte. Ein wenig trashy, ein bisschen unwirklich aber ganz viel an verruchten, liebenswürdigen Dingen. Obwohl die Story sehr modern ist, fühlte ich mich in die 90er Jahre zurück versetzt. Und das meine ich durchwegs positiv, denn ich liebe und sammle schon ewig die Mystery/Thriller Hefte und verbinde somit immer Jugenderinnerungen damit. 

Der Einstieg verlief recht unspektakulär, man lernt ersteinmal Nessya kennen. Sie erzählt uns ein wenig von ihrer Hintergrundgeschichte, aus dem Leben im Sid. Sie ist ein Halbwesen, ihre Mutter eine Seelie und ihr Vater ein Mensch, ohne Magie. Ohne Zauberkräfte ist man im Sid nicht gerne gesehen, es ist sogar verpönt und sogar ihre Mutter lässt sie das spüren. Mit 15 Jahren flüchtet sie in die Welt der Menschen und steht seither auf eigenen Beinen. Sie wohnt zusammen mit ihrer besten Freundin Emma in Dublin und hält sich immer aus allem Ärger raus. Bis sie auf einen Unseelie in Menschentarnung trifft.. 

Cathal ist nicht nur irgendein Unseelie, er ist der Fürst der Seelenfresser, selbst ein Halbwesen aber weder von den Unseelie noch Seelie gerne gesehen. Doch Cathal hat sich durch seine Brutalität Respekt erkämpft und sich somit die Verbundenheit der Sluaghs verdient. Mit seinem diabolischen Aussehen, er hat schwarze Flügel und einen Schwanz (also, naja.. so wie ein Drache halt..) sieht er aus wie ein ziemlich attraktiver Dämon. Die Vorstellung von so einem Feendämonengothicmuskelbepackten Typen war schon ganz nett.. ;) Aber auch sein arrogantes Auftreten hat mir gefallen, ja ich gebe es zu, ich steh total auf diese Bad Boys und Cathal ist definitiv einer davon! Somit hat die Autorin hier bei mir schon mal ordentliche Pluspunkte verbuchen können, denn auch wenn Cathal natürlich seine sanften Seiten hat, kann er seine böse Ader niemals verleugnen.  Er sieht in Nessya zu Beginn nur ein Spiel, denn er liebt die Herausforderung jemanden seine dunkelsten Geheimnisse zu entlocken. Aber schon bald ist da natürlich viel mehr als beide zugeben wollen.. 

Als ihre beste Freundin Emma von einem Unseelie Prinzen entführt wird, muss Nessya eine folgenschwere Entscheidung treffen. Mit Cathal an ihrer Seite muss sie wieder in den Sid zurück, dorthin wo sie eigentlich nie wieder hin dürfte. Sie riskiert ihr eigenes Leben für das ihrer besten Freundin. Aber wie lange kann ein Mensch im dunklen Feenreich überleben..

Irgendwann packt einen die Geschichte und lässt einem nicht mehr los. Ich habe mit den Protagonisten gelacht, geschmunzelt und mich sehr auf die witzigen Dialogen zwischen den beiden gefreut. Als es endlich richtig spannend wurde und das Ende näher kam, folgte der Absturz ins bodenlose. Ich dachte nur WTF - was bitte ist denn das für ein Ende? Das kann die Autorin doch niemanden antun! Das ganze wurde so schnell abgehakt, als hätte die Frau Lacroix unter massiven Zeitdruck gestanden. Nur aufgrund dessen hätte ich drei Sterne vergeben, wenn ich danach nicht kurz mit der Autorin Rücksprache gehalten hätte. Es ist eine Trilogie geplant und der zweite Band wird unter anderem auch noch das Ende des ersten Teiles aufgreifen und ich bin guter Dinge, dass somit einiges aufgeklärt wird. 

4/5 Rawr's für eine witzige, versaute, freche Feengeschichte, die so ganz anders ist als man denkt. Mehr davon bitte! 



Mein Dank geht an:




Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at

1 Kommentar:

  1. Um ehrlich zu sein, bin ich kein Fan von Feengeschichten, aber es freut mich, dass dich das Buch überzeugen konnte. Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS