[Rezension] Vegan doch mal

Montag, 12. Mai 2014

Vegan doch mal!
von Simone Weider, Marion Grillparzer

Broschierte Ausgabe: 256 Seiten
Verlag: SüdWest
ISBN: 978-3517092744
Preis: 14,99 (D) 15,50 (A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen? klick

Bildquelle SüdWest Verlag



ABOUT
Marion Grillparzer ist die wohl bekannteste Oecotrophologin Deutschlands. Wer sich mit einfach abnehmen, gut und gesund essen befasst, sich für einen fitten Körper und fröhlichen Geist interessiert, herrlich lesbares fundiertes Wissen mag, der hat mindestens einen ihrer Bestseller gelesen: GLYX, SaltoVitale, KörperWissen ... Sie lebt als freie Journalistin und Autorin in München, hält Seminare – und lebt, was sie schreibt und schreibt und schreibt ...

********************************************************


Vegan muss keine Ideologie sein. Vegan macht Spaß! Das zeigt dieses myBook. Und Vegan heißt „Pflanzen-Diät“. Und Pflanzen bunkern jede Menge Heilstoffe. Wenn man mal vier Wochen lang sich rein pflanzlich ernährt, dann tut sich was im Körper. Alles wacht auf. Die Zipperleins verschwinden. Wir entlasten unser gesamtes Körper-System – und fordern es auf eine neue Weise heraus. Fett verschwindet, Muskeln wachsen...


"Vegan doch mal" - Das persönliche Buch zum Detoxen, Abnehmen und Kraft tanken. 

Dieses Buch richtet sich vor allem an vegane Neueinsteiger, solche, die sich dafür interessieren und gerne mal einen Selbstversuch wagen wollen. Das ganze ist erstmal auf vier Wochen ausgelegt, ganz ohne Streß und Hektik. 

Die Theorie wird zwischendurch immer mal wieder durch kleine Tests und Aufgaben aufgelockert, man kann nebenbei gleich in das Buch schreiben, Fragen beantworten und sich schon mal ein wenig selbst reflektieren. Fragen wie beispielsweise: Was bedeutet Vegan für mich? Was wird sich ändern? Worauf freue ich mich? Was erwarte ich mir? Welche Zipperlein plagen mich und wird sich einiges davon verbessern? 

Sehr gelungen fand ich auch den Vegan Pass - hier wird eine Liste an Dingen ausgefüllt, welche man nicht mehr essen möchte, zb Ei, Schlagsahne etc. Praktisch finde ich es deswegen, weil man so beim nächsten Familien/Freunde Besuch die Liste nebenbei erwähnen oder vielleicht auch mitgeben kann. Ich setze da natürlich eine Unterstützung im engsten Kreis voraus. 

Auch mit dem Denkfehler "Vegan = Gesund" wurde hier aufgeräumt. Nur weil ich mich vegan ernähre, heißt das noch lange nicht, dass ich mich auch gesund ernähre. Es kommt immer auf das "wie" an und das wurde hier sehr gut erklärt. Die vegane Ernährung bietet soviele Möglichkeiten, man muss sich nur informieren und gerne neues ausprobieren. 

Außerdem finden sich noch zahlreiche Tipps im Buch, wo man online einkaufen kann, wie man gewisse Produkte gleichwertig ersetzen kann und eine hilfreiche erste Einkaufsliste mit Produkten die sicherlich in jedem guten Lebensmittelladen zu finden sind. 

Interessante Interviews mit Dr. Rüdiger Dahlke, dem Autor von Peace Food, und Kommentare von bekannten Veganern wie zb Björn Moschinski sind auch im Buch zu finden. Es wird auch noch auf das "Vegan en vogue" eingegangen, berühmte Veganer*innen (Bill Clinton, Thomas D, Christoph Maria Herbst uvm) werden vorgestellt.

"Vegan doch mal" bietet eine solide Grundinformation und erklärt den Veganismus ohne mit dem Zeigefinger zu wedeln. Nicht nur das die momentan angesagten Raw & Smoothie Themen erläutert werden, wird auch gleich mal mit vielen Vorurteilen aufgeräumt. Es wird auf Vitamine, natürliche Antibiotika und den Vitalstoffe der Pflanzen eingegangen, von der grünen Power bis zum Superfood wird alles gut und einfach erklärt. Aber hier habe ich auch etwas zu bemängeln, mir fehlten zu den Angaben die Quellenangaben, da ich sehr gerne nachrecherchiere. 

Im letzten Teil des Buches startet dann das 4-Wochen-Programm, angefangen wird natürlich mit den Basics. Rezepte gibt es für: Frühstück, Suppen, Salate, Hauptspeisen und Desserts. Sehr abwechslungsreiche und nur minimal sojalastige Rezepte, einfach zum nachkochen und man muss für keines der Gerichte einen halben Tag in der Küche stehen. Auf den letzten Seiten gibt es dann noch ein kleines Tagebuch für die vier Wochen, sehr liebevoll gestaltet. 

Ich kann "Vegan doch mal" besonders für Neueinsteiger sehr empfehlen. Für alle die sich für eine vegane Ernährung interessieren, ist dieses Buch ein guter, erster Schritt. Für Veganer wird dieses Buch nur wenig neues bieten, aber einen Blick ist es sicherlich wert. Hier wird alles von A-Z gut erklärt und durch die Aufgaben bzw den Aufforderung zur Selbstreflektion wird alles aufgelockert. Einzigst, die Quellenangaben haben mir gefehlt. Daher gute 4/5 Rawr's von mir. 





Kommentare:

  1. Klingt ja vielversprechend :D
    Sehr tolle Rezension, weiter so! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ist meine erste "Sachbuch/Kochbuch" Rezi.. also, da üb ich noch daran. Aber danke :3

      Löschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS