[Rezension] Ein Rockstar kommt selten allein

Dienstag, 15. April 2014

Ein Rockstar kommt selten allein
von Teresa Sporrer

eBook Ausgabe: 1041 kb
Verlag: Impress (Carlsen)
ASIN: B00J289IKE
Preis: 3,99 (D,A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen! klick
Band 1: Ein Rockstar zum Verlieben
Band 2: Blind Date mit einem Rockstar

Bildquelle Impress 


ABOUT
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden.


************************************************************



Obwohl Violet mittlerweile die Einzige in ihrer Clique ist, deren Freund keine Horden an kreischenden Mädchen nach sich zieht, findet sie sich mit ihrem Single-Dasein ziemlich gut ab. Schließlich braucht man nur eine Tafel Schokolade, gute Musik und ein spannendes Buch, um glücklich zu sein. Doch dann taucht unerwartet ein Problem am rosaroten Horizont ihrer Freundinnen auf: Alex' Halbbruder David, der verboten gut aussehende und viel zu begabte Rocksänger. Um den häuslichen Frieden wiederherzustellen, bewirbt sich Violet mit einem heimtückischen Plan als Keyboarderin in seiner Band. Doch dann passiert genau das, womit sie am wenigsten gerechnet hätte: Sie verliebt sich ausgerechnet in David…


Was soll ich sagen? Die Autorin hat es einfach drauf! "Ein Rockstar kommt selten allein" ist schon ihr dritter Band und dieses "verdammt, ist das eine geile Scheisse" Gefühl ebbt nicht ab. Schon die ersten beiden Bücher habe ich verschlungen und in den Himmel gelobt, ich reiße mich jetzt bei diesem Band ein wenig zusammen. Also ich versuche es zumindest. 

Dieser Teil ist nämlich mein Lieblingsband. Weshalb? Wegen David. Obwohl ich ja befürchte, dass dieser Rang bald von Brandon abgelöst wird. Aber so weit sind wir (leider) noch nicht. Zurück zu Violet und David. 

Violet ist bislang die ruhigste von der Clique, sie ist weder Dramaqueen noch verrücktes Huhn. Violet hat eine ganz besondere Eigenschaft bekommen, sie ist ziemlich Empathisch und übernimmt somit schnell die Gefühle ihrer Freunde. Eine schöne Idee und wirkte für die Story insgesamt sehr stimmig. Ich glaube, es gibt keine Protagonistin oder Nebencharaktere den ich nicht interessant oder sympathisch finde. Die ganze Clique ist einfach so verrückt liebevoll, dass man sich wünscht sein Freundeskreis bestände auch aus von sich selbst in der dritten Person sprechenden Menschen, cholerisch witzigen Mädchen und endheissen Rockstars, die immer wieder einen Nachschub an verdammt gutaussehenden Single Männer mit dem richtigen Musikgeschmack bringen, die wie kleine flauschige Kaninchen aus dem verzauberten Hut springen. 

Wirklich klasse finde ich auch, dass die Autorin die vorherigen Hauptcharaktere immer wieder miteinbaut. So bleibt alles nochmal einen Ticken authentischer, denn ohne Zoeys, fast schon an Slapstick grenzenden Auftritten würde etwas fehlen. Ich mag den Humor einfach total! 

David ist der Halbbruder von Alex und die beiden verstehen sich im moment eher schlecht als recht. Um David auszuhorchen setzt die Clique Violet auf ihn an. So war der Plan, eigentlich. Denn Violet verliebt sich in David und hält das erstmal geheim, vor David, vor ihren Freunden und anfangs auch vor ihr selbst. Aber wer könnte David nicht verfallen? Er ist einer dieser stillen Rebellen, einer dieser verdammt attraktiven Bastarde, die ohne wirklich etwas dafür zu tun eine ganze Horde Mädchen abschleppen könnte. Musiker eben. Aber stille Wasser sind tief und dreckig und in diesem Fall ist Davids Vergangenheit daran schuld...

Die Handlung an sich ist wieder mal top, hier wird es niemals kitschig, es werden keine lächerlichen Liebesbekundungen erzählt und auch keine unglaubwürdigen Dramen heraufbeschworen. Klar, tiefsinnige Poesie und Moralgeschichten wird es hier nicht geben und auch der Humor ist nicht für jedermann. 

Die Rockstar Reihe ist Unterhaltung pur und einmal angefangen, will man immer mehr und mehr. 5/5 Rawr's - so simpel ist es. Übrigens, man muss die Reihe nicht zwingend vom ersten Band an weg lesen, ich empfehle es aber trotzdem. Ein Highlight unter den ganzen Young Adult Romanen!







Ich bitte darum, meine Rezensionen nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen.
© Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS