[Rezension] Blessed

Mittwoch, 8. Januar 2014

Blessed - Für dich will ich leben
von Susanna Ernst

Taschenbuch Ausgabe: 490 Seiten
Verlag: Oldigor
ISBN: 978-3943697759
Preis: 16,90 (D) 17,50 (A)
Leseprobe gefällig? klick
gleich bestellen? klick

Bildquelle Oldigor Verlag




Gleich vorweg: Diese Rezension spiegelt meine Meinung wider und daran lässt sich nichts rütteln. Etwaige sarkastische Sprüche sind absolut beabsichtigt und eventuelle derbe Ausdrücke völlig notwendig. Ich werde natürlich so gut wie möglich meine Kritik stichhaltig aber vor allem ehrlich versuchen zu erklären, aber ich kann für nichts garantieren.




„Blessed“ wollte ich unbedingt lesen, die vielen positiven 4-5 Sterne Rezensionen klangen zu verlockend und daher habe ich mich sehr gefreut als ich die Printausgabe über Lovelybooks gewonnen habe. Ich Nachhinein auch toll, denn hätte ich es mir gekauft würde ich mich noch mehr ärgern.

Emily ist eine typische Britin. Solange man sich diese als Menschen mit gehobener Sprache und Stock im Arsch vorstellt. Oh, und natürlich mit empfindlicher Haut, die Briten sind ja fast nur Regen gewohnt. Ihr Vater ist ein bekannter Filmregisseur und hat durch ein unschlagbares Angebot beschlossen mit Emily und Jason ins sonnige LA zu ziehen. Jason ist ihr attraktiver, großer Bruder. Stichwort Attraktiv: Das sind sie hier fast alle. Ob Freundinnen, Freund, alle sehen sie toll aus. Generell kein großes Problem, allerdings hat man nach kurzer Zeit schon das Gefühl ein neues Twilight zu lesen. Normalerweise ziehe ich keine Vergleiche ran, aber diese hier hat sich förmlich angeboten. Als dann die hübschen Franklin Geschwister auf die Promi Schule zurückkehren, wird sie von Noah magisch angezogen… Und damit beginnt das Chaos!

Der Anfang war mir durch die Leseprobe bekannt und daher verlief der Einstieg auch flüssig. Der Schreibstil gefiel mir gut, meist kurze Sätze die einen in einem guten Lesetempo vorankommen ließen. Die Dialoge hingegen wurden mit der Zeit und im weiteren Verlauf der Geschichte immer kitschiger. 

Nein, kitschig ist für diese Geschichte wirklich untertrieben. Es triefte nur so vor zuckersüßer, Honigschokoladekaramellartiger Romantik, dass mir an manchen Stellen wirklich ein wenig übel wurde. Ich übertreibe? Keinesfalls. Für manche Dialoge habe ich mich sogar fremdgeschämt! 

Emily ist schon nach ein paar Stunden völlig begeistert von Noah. Weshalb? Nun, das weiß ich bis heute noch nicht. Denn ganz sicher liegt es nicht an Noahs Art, er ist ein launischer, weinerlicher, aggressiver Junge. Er gleicht einer tickenden Zeitbombe und Ausraster sind bei ihm keine Seltenheit. Aber Emily sieht sofort das Gute in ihm. Klar, ist ja völlig verständlich – ein Junge der jeden schief anschaut, sich von niemanden etwas sagen lässt, keine Freunde hat, Emily zu Beginn gleich mal als Bitch betitelt muss doch einfach sympathisch sein! 

Da Noah von niemandem angesprochen und angefasst werden will (nicht mal unabsichtlich) ist er dementsprechend ein total geselliger Knabe in der Schule. Seine Schwester, sein Bruder und seine Eltern behandeln ihn daher auch wie ein rohes Ei, sie lächeln ihn nur an, nicken aufmunternd und lassen ihm alles durchgehen. Die schlechte Kindheit wird anfangs nur angedeutet, bekommt dann gegen Ende aber ein genaueres Bild wonach man das Verhalten ein wenig verstehen kann aber niemals nachvollziehen. Völlig überzogen!

Mein nächstes Problem mit der Geschichte war eindeutig der schnelle Verlauf dieser einzigartigen Liebe. Dieses Thema wurde auch kurz in der Leserunde besprochen, allerdings sind wir da auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Mit „es ist einfach so“ oder „es ist etwas spezielles, ganz besonderes - Seelenverwandte“ konnte ich mich noch nie recht anfreunden. 

Emily umschifft den Eisberg Noah immer ganz sachte, sie behandelt ihn wie ein kleines Kind, sie macht sich Gedanken über ihre Worte – immerhin möchte sie Noah nicht verletzten. Egal, denkt sich Emily, den Typen will sie und da kann kommen was wolle. Also ist es auch kein Wunder das beide innerhalb weniger TAGE sich unsterblich ineinander verlieben. Jaja, wirklich, Tage!

„Ich hielt ihn beinahe ehrfürchtig, wusste ich doch, dass Noah außer mir niemanden so dicht an sich heranließ. Seinen Atem an meiner Schulter zu spüren, war wie das größte Geschenk für mich. Wann war er wohl das letzte Mal so umarmt worden?“ (Zitat)

„Trotz der kurzen Zeit, die wir uns erst kannten liebte ich ihn so sehr, wie ich noch nie zuvor jemanden geliebt hatte. So irrational mir die Heftigkeit meiner Gefühle auch erschien, Zeit spielte dabei offenbar keine Rolle. Im Gegenteil. Ich konnte mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, Noah irgendwann einmal nicht geliebt zu haben. Mein gesamtes Leben verblasste hinter den wenigen Stunden, die ich mit ihm geteilt hatte.“ (Zitat)


Und weil diese einzigartige, bezaubernde, nicht für alle begreifbare Liebe ja so wunderbar ist, schreit Emily ihre Liebe gleich mit den wichtigsten drei Wörter heraus. Ob hier wohl schon eine Woche vergangen war? Jedenfalls antwortete Noah ganz galant mit dem Wort „Dito“. An dieser Stelle hielt in meinen Gedanken jemand ein Schild hoch mit den Buchstaben WTF. Die Krönung war allerdings dann das Liebesgedicht an Noah.. 

Spoiler Alarm

Noah kann bei Berührung die Gedanken der jeweiligen Person lesen, als Emily das herausfindet ist sie ganz angetan von der Sache. Immerhin ist das total praktisch, jetzt braucht sie gar nicht mehr viel sagen, sie teilt ja gerne die intimen, privaten Gedanken mit Noah.

Ende Spoiler !!!

Das Beste war aber der Schluss. Nein, nicht weil es da zu Ende war, ich meine wirklich die letzten Sätze. Ich habe beinahe gebrüllt vor Lachen. Das war im Stile eines waschechten Groschenromans – herrlich! 

Mein Fazit?
Ihr mögt Bücher die eine gewisse Logik beinhalten? Eine sanfte, langsame Annäherung der Protagonisten? Ihr mögt es romantisch aber überhaupt nicht kitschig? Ihr bevorzugt auch etwas Spannung und Action in der Geschichte? Dann rate ich von diesem Buch ab, von mir gibt es keine Empfehlung und daher auch nur 1/5 Rawr’s und womöglich (also ganz wahrscheinlich) der erste Flop im neuen Jahr.







Ich bitte darum, meine Rezensionen nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen.
© Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at



Vielen Dank für das Leseexemplar! :)

Kommentare:

  1. Oh ja, deine Rezension spricht mir aus dem Herzen! Auf so vielen Blogs habe ich begeisterte Rezis gelesen, dass ich mir ziemlich viel von diesem Buch versprochen habe - und dann musste ich mich kopfschüttelnd durch diese kitschtriefende Geschichte kämpfen...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ging es dir wie mir, mich haben auch die vielen begeisterten Rezis angesprochen. Wahrscheinlich habe ich mir dadurch einfach zu hohe Erwartungen gesetzt.. Aber schön dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe.

      Löschen
  2. Hey :)
    Da ich das Buch gerade beendet und die Rezension abgetippt habe, bin ich auf der Suche nach anderen Rezensionen gewesen, die ich bei mir verlinken könnte. Dabei bin ich hier gelandet. :)
    Es ist zwar sau schade, dass dir das Buch nicht gefallen hat, ich bin hingegen darüber sehr erleichtert, denn nach den ganzen positiven Stimmen hatte ich mir mehr erhofft. Der Kitsch ist ein großer (Kritik)Punkt, da hast du Recht und auch das alles so holterdipolter vonstatten gegangen ist, mochte ich leider nicht. Dabei haben mir die Romane der Autorin sonst immer sehr gut gefallen. :( Aber seis drum. Ist ja nicht schlimm. ;)
    Ich würde gerne, wenn ich darf, deine Rezension bei mir verlinken. Ist das okay für dich?
    GlG und noch einen schönen Abend.
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kitty,

      ich fand es damals auch schade, dass mir die Geschichte nicht gefallen hat. Manchmal möchte man ein Buch wirklich mögen, aber es soll halt nicht sein.

      Du kannst gerne meine Rezension verlinken, ich schau auch gleich bei dir vorbei und lese mir deine Meinung durch.

      LG Sarah

      PS: Die Antwort hat leider etwas gedauert, da ich mitten im Umzugsstress bin.

      Löschen
    2. Mach dir keinen Stress. Ich kenne das allzu gut. Umzüge sind soooo ätzend. ;)
      Vielen Dank, dass ich verlinken darf. Meine Rezi wird dann morgen online gehen. :)
      Ich wünsche dir einen stressfreien Tag. Denk dran, auch mal ne Pause einzulegen. :)

      Löschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS