[Rezension] Frostkuss

Freitag, 15. November 2013

Frostkuss
von Jennifer Estep

Broschierte Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Piper ivi
ISBN: 978-3-492-70249-2
Preis: 14,99 (D) 15,50 (A)
Leseprobe? klick
gleich bestellen? klick
auch als eBook erhältlich
Originaltitel: Touch of frost

Bildquelle: Piper


Inhalt by Rawrpunx

Gwen Frost hat eine besondere Gabe. Nur so richtig gut findet sie diese Gabe nicht. Frost hält ihre Fähigkeiten für einen Fluch, denn sie kann bei kleinster Berührung schon die Gedanken des anderen sehen. Nicht nur das, auch ihre Gefühle spürt Frost. Also, eher nicht so toll wenn sie gerade jemanden küsst und der an eine andere denkt.. 

Meinung & Fazit by Rawrpunx

Dieses Buch hat mich ordentlich auf Trab gehalten. Einerseits scheint es, als wäre „Frostkuss“ nur ein weiteres Buch auf dem Stapel der Highschool-AußenseiterGirlie-wird-aufeinmal-total-beliebt-und-kriegt-den-geilsten-Typen-von-der-Schule-ab Geschichten. Aber hat man ersteinmal diesen Punkt erreicht, wo dieses Thema durch ist, entpuppt sich „Frostkuss“ als echter Pageturner. Obwohl ich immer hin und her gerissen war, hat es mir doch Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Und, ich gehe sogar noch weiter und sage, ich MUSS die komplette Reihe lesen! 

Als Gwen durch unglückliche Umstände auf eine neue Schule wechselt, kann sie ihre Gabe zum ersten Mal öffentlich einsetzen. Denn die Mythos Academy beherbergt weitere Jugendliche mit den verschiedensten Fähigkeiten, die meisten entstammen sogar Wikingern, Spartanern oder Amazonen. Hier fühlt sich Gwen mal wieder nur als Durchschnitt, sie wird von den anderen übersehen und nur aufgrund ihrer Aufspürmöglichkeiten benutzt. So setzt Frost ihre Gabe zum Auffinden einfacher bis merkwürdiger Dinge ein und verdient sich so etwas nebenbei. Dabei stößt sie auch unweigerlich auf die Prinzessinnengarde der Mythos Academy, alles Amazonen mit unglaublicher Kraft, Schönheit und nie endenden Reichtum. Als eine von den Mädchen ermordet wird und Gwen Zeugin wird, kann sie ihre Fähigkeiten endlich sinnvoll einsetzen, sie möchte den Mörder finden. Unterstützung erhält sie dabei anfangs von niemanden.. 

Genau ab diesem Punkt wird die Geschichte interessant. Denn das Hauptaugenmerk liegt hier nicht auf einer kitschigen Romanze sondern bei der Protagonistin, welche erst zu sich selbst stehen muss bevor sie sich auf die Suche nach weiteren potenziellen Opfern macht. 

Gwen zu mögen ist allerdings keine leichte Aufgabe. Sie jammert oft, wobei oft noch untertrieben ist. Mir kam es vor, als ob auf jeder dritten Seite erzählt wird wie wenig Freunde sie hat, welch großer Außenseiter sie ist, dass sie gar keine tollen Fähigkeiten abbekommen hat, sie keine große Kraft hat, keine umwerfende Schönheit ist, keine… Na, ich bin sicher, ihr wisst was ich meine. ;) Was ich noch störend empfand, Frost geht auf eine mythologische Schule, ist umzingelt von den Nachfahren sagenumwobener Helden, sieht die Magie tagtäglich und glaubt davon kein Wort. Ähm.. ja, ne is klar. Gut, dass Frost auch viele positive Eigenschaften hat und man sie daher auf der einen Seite gut verstehen kann. So ist sie eher untypisch und liest gerne Comics, haut freche Sprüche raus und ist ganz und gar nicht schüchtern. 

Keine kitschige Romanze? Also auch kein gutaussehender, heißer Typ dabei? Doch, doch! Ruhig Blut Mädels (und Jungs), heiße Typen gibt es auf der Academy zur Genüge. Allen voran, Logan Quinn. Nachfahre der Spartaner und Sahneschnittchen par excellence. Geheimnisvoll, zynisch und absoluter Weiberheld. Hat man sich erstmal den Ruf ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert. Denkt sich auch Logan und macht den Spartaner in ihm alle Ehre. In diesem Band wird allerdings nur geflirtet, ein wenig herum geschäkert und viele viele Geheimnisse werden angedeutet. Und genau das ist auch der Grund weshalb ich mich dann doch für 4 Sterne anstatt für 3,5 entschieden habe. Ich fand es klasse mal ein komplettes Buch zu lesen, ohne dass sich hier schon alles entscheidet, so bleibt einiges offen und genügend Spielraum für den zweiten Band. 

Der Schreibstil der Autorin ist nicht gerade facettenreich, aber sehr jugendlich, locker und an manchen Stellen richtig derb. Die kurzen Schwenker zu den mythologischen Geschichten haben mir gefallen und ich hätte davon wirklich gerne mehr gelesen. 

Auf „Frostkuss“ muss man sich einlassen können, dann hat man viel Freude mit dem Buch. Wer zur Abwechslung mal eine Geschichte lesen will, die nicht nur Romantasy beinhaltet sondern auch ein wenig Krimi, der wird mit diesem Buch nichts falsch machen. Als Bonus gibt es noch interessante Geschichten aus dem Leben der sagenumwobenen Helden des Olymps. Loki und Co lassen grüßen. 4/5 Rawr’s





Ich bitte darum, meine Rezensionen nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen.
© Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at


Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! :)




First Frost (Eine Kurzgeschichte vor dem ersten Band) 
Frostkuss (Band 1)
Halloween Frost (Eine Kurzgeschichte nach dem zweiten Band)
Frostfluch (Band 2)
Frostherz (Band 3)
Frostglut (Band 4)
Spartan Frost (Eine Kurzgeschichte nach dem vierten Band)
Frostnacht (Band 5 - erscheint am 10.03.2014)
 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS