[Rezension] Meerestosen

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Meerestosen
von Patricia Schröder

Gebundene Ausgabe: 496 Seiten
Verlag: Coppenrath
ISBN: 978-3-649-60321-4
Preis: 17,95 (D) 18,50 (A)
Trilogie: Meeresflüstern, Meeresrauschen, Meerestosen
Leseprobe? klick
gleich bestellen! klick

Bildquelle: lovelybooks



Ein fulminanter Abschluss einer romantischen Meeressaga. 
Elodia und Gordian müssen ihr Schicksal annehmen, eine Trennung steht unweigerlich im Raum um den Kampf zu gewinnen. Elodia muss sich entscheiden, will sie ihre große Liebe Gordy um jeden Preis zurück erobern, oder wird sie all ihren Mut zusammen nehmen und gegen die Missstände ankämpfen? 
Eines gleich vorweg, ich bin kein Fan von kitschigen Liebesgeschichten und es kann auch schon passieren, dass ich, wenn es mir zuviel wird bei meinen Rezensionen dafür Punkte abziehe. Aber auch ich habe solche Bücher, denen ich alles verzeihe und sie regelrecht vor bösen Worten verteidige. Die Meerestrilogie von Patricia Schröder gehört definitiv in diese Kategorie. Die Geschichte rund um Elodie und Gordian hat mich begeistert und mich im richtigen Moment erwischt, ich fieberte dem Ende zwar entgegen wollte aber auch nicht die letzte Seite aufschlagen, dass hätte ja bedeutet das die Saga sich endgültig von mir verabschiedet. 

Die Entwicklung von Elodie war glaubwürdig und wunderschön zu Lesen. Im ersten Teil „Meeresflüstern“ war sie auf der Suche nach sich selbst und bei Band zwei „Meeresrauschen“ hat sie sich leider etwas zu stark auf Gordian fixiert, so dass ihre Selbstständigkeit stark darunter litt. Aber im finalen Band hat sich der Charakter von Elodie zum Höhepunkt gesteigert, sie nimmt ihr Schicksal an und hadert nicht mehr mit sich herum. Sie findet einen Weg alle Steine die ihr in den Weg geworfen wurden, zu umgehen. Sie ist nicht mehr von Gordy abhängig und löst sich von ihren alten Gedanken, aber nicht ohne zu vergessen welcher Mensch sie ist oder war. Puzzleteilchen für Teilchen findet alles seinen Platz und ergibt ein grandioses Bild.

Cyril, mein Cyril. Ich habe ja immer ein Herz für die „Zweitbesetzung“ beziehungsweise dem besten Freund, genauso auch hier. Oft habe ich mir den stillen, ruhigen aber anziehungswürdigen Cyril an der Seite von Elodie gewünscht. Nicht für immer, da ich auch Gordy sehr mochte, aber wenigstens eine Chance hätte er in meinen Augen verdient. Weshalb das nun doch nicht mal ansatzweise ging, erfährt man im Laufe des Buches. Eine überraschende Wendung jagt die nächste und meine offenen Fragen wurden alle zu meiner Zufriedenheit beantwortet.

Gordian hat im letzten Teil mal wieder seine Loyalität bewiesen. Nicht nur gegenüber seiner Schwester, auch zu seinen Eltern war er offen und ehrlich. Schade, dass er so lange dafür gebraucht hat um zu sich selbst zu stehen. Als Elodie und Gordy die Prophezeiung eines Walnixes erfahren, müssen sie sich einer schweren Entscheidung stellen. Eine Trennung scheint unvermeidlich wenn sie den Kampf gewinnen wollen. Ab da lag eine seltsame melancholische Stimmung in der Luft, aber trotz der Trauer und dem Verlust hat keiner von den beiden aufgegeben. 

Große Geheimnisse werden gelüftet und bieten genug Stoff für eine ganze Packung Taschentücher. Ein ganz besonderes Ereignis hat mich sofort traurig gestimmt und ich muss der Autorin hier mein Lob aussprechen, eine Figur gehen zu lassen ist niemals eine leichte Entscheidung. Nie im Leben hätte ich geglaubt welche Steigerung hier noch möglich ist. Die Autorin hat mich wirklich umgehauen, ich möchte die Meerestrilogie nicht mehr in meinem Regal missen. 

Auch wenn es in dieser Trilogie um viel Romantik, schicksalhafte Begegnungen und einer fantasiereichen Liebe geht, darf man die gut verpackte Mahnung nicht vergessen. Auch wenn es die mystischen und wunderschönen Nixen nicht gibt (wer weiß..), gibt es die Umweltverschmutzung und die gnadenlose Ausbeutung des Meeres. Schön, wenn ein Jugendbuch auch ernstere Seiten anschlägt und mit dem Zeigefinger darauf hinweist, ohne einem wie ein Teufelchen ständig böse ins Ohr zu flüstern. 

Ein würdiger und schöner Abschluss einer unendlich romantischen Meeresweltsaga. Emotional, einfühlsam aber auch mit gelegentlichen Abrutscher in die Welt des Kitsches. Dennoch spannend und überzeugend, für wohlig kuscheligen Stunden ein absoluter Lesegenuss. Man verabschiedet sich von Elodia und Gordy mit einem lachenden und einem weinenden Auge, aber mit einem guten Gefühl. Diese Reihe ist einfach zum dahinschmelzen – 5/5 Rawr’s.





Ich bitte darum, meine Rezensionen nicht ohne meine Einwilligung anderweitig zu veröffentlichen.
© Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at




Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! :-)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS