[Rezension] Dark Kiss

Mittwoch, 12. Juni 2013

Dark Kiss

von Michelle Rowen

Broschierte Ausgabe: 380 Seiten
Preis: 12,99 (D) 13,40 (A)
Reihe: Band 2: Gray Kiss (ET 01.12.13)




Inhalt

Samantha wurde durch den Kuss ihres Schwarms zu einer Gray und fühlt seitdem einen unstillbaren Hunger. Als sie zufällig auf Bishop trifft, den sie für einen obdachlosen verwirrten Jungen hält, wird ihr Leben immer verrückter. Er erklärt ihr, das der Hunger sich nicht auf Nahrung bezieht sondern auf Seelen und sie diesem Gefühl nicht nachgeben darf da sonst etwas furchtbares passiert. Er schlägt ihr einen Deal vor und von nun an muss Sam sich mit Bishop auf die Suche nach weiteren verirrten Jugendlichen machen, denn der Trupp ist abhängig von ihr, nur Sam kann die auserkorenen Helfer finden. Als ob das nicht schon alles genug wäre, darf sie nun mit dem Wissen leben, das Engel und Dämonen wirklich existieren..


Meinung / Fazit

Wieso wollte ich dieses Buch unbedingt lesen?

Zum einen, natürlich die Inhaltsangabe und die Gewissheit, dass ich Bücher vom Mira Verlag, einfach gerne lese da diese meist eher ungewöhnlich sind. Und ich mag es lieber ungewöhnlich..
Zum anderen, haben mich die Blogger mit ihren durchwegs guten Rezensionen einfach in den Wahnsinn getrieben. Ich MUSSTE es einfach lesen und mir meine eigene Meinung bilden.

Manchmal kann man ja den vielen Lobhymnen nicht immer trauen und meist, sieht man das ganze dann doch anders und, weiß nicht mehr wieso man sich dieses Buch eigentlich gekauft hat. Ich muss es gestehen, so erging es mir schon ein paar mal, ich bin einfach auf den Hype reingefallen.


Aber nicht bei diesem Buch! Dark Kiss hat mich positiv überrascht.


Ich dachte, nur Dämonen und Autohändler machen Deals. Aber Engel?


Die Geschichte wird aus der Sicht von Samantha erzählt und man wird rasant ins Geschehen hineingezogen. Sam ist eine siebzehnjährige Schülerin die eigentlich mit Romantik und dieser ganzen Soap-Opera Dramatik nichts am Hut hat. Sie ist seit Jahren heimlich verliebt in Stephan und als dieser in einem Club zum ersten Mal Sam bemerkt, bietet er ihr einen gefährlichen Kuss an. Bis dahin hat sie ihr durchschnittliches normales Leben noch verflucht, schon bald aber merkt sie das man mit seinen Wünschen lieber vorsichtiger umgehen sollte.

Sam ist sympathisch und keck, sie gibt gerne Kontra und lässt sich nicht so leicht aus der Fassung bringen. Ihre beste Freundin Carly ist ein quirliges und optimistisches Mädchen, die Freundschaft zwischen den beiden wurde sehr realistisch dargestellt und hat richtig Spaß gemacht zu lesen.

Die Situation in der Sam auf Bishop trifft ist ziemlich außergewöhnlich, ein Engel der als obdachloser Straßenjunge verwechselt wird? ..Schon mal ein guter Anfang. Bishop ist verwirrt und kann ohne Hilfe nicht mehr seinen Auftrag ausführen, nur durch Sam bekommt er die Chance die restlichen Mitglieder zu finden. Ich möchte keinesfalls spoilern, nur soviel: Die restlichen Jungs vom Team waren mir alle durchwegs sympathisch.. gut, bis auf einen, aber der legt es ja auch schließlich darauf an.. Müssen Engel eigentlich immer gut sein? Die Lebensgeschichte von Bishop wird zwar angedeutet aber leider nicht weiter ausgeführt, was ich sehr schade fand. Aber was noch nicht ist, kann ja im zweiten Teil noch werden.

Bishop und Kraven ein geniales Duo das unterschiedlicher nicht sein könnte. Engel und Dämon, gut und böse , sexy und sexy². Die Dialoge trieften nur so vor Sarkasmus - herrlich, genau mein Geschmack. Vor allem Kraven treibt es ziemlich bunt und ich hoffe im zweiten Teil werde ich noch mehr über ihn lesen. Seine ruppige Art hat mir gefallen und bei manch seiner Sprüche musste ich oft schmunzeln. Kraven ist mir richtig ans Herz gewachsen, ich mag eben diese Bad Boy Attitüde. ;-)

Ich komme immer zu spät zur Party, Sorry. Du kannst mich mit einem Dolch in der Brust dafür bestrafen. "Er rieb die Stelle über seinen Herzen." Oh warte: Das hast du ja schon.


Der Schreibstil der Autorin ist einfach aber wirkungsvoll, die Geschichte liest sich locker leicht und ehe man sich versieht neigt sich das Buch auch schon dem Ende zu. Und zwar ganz ohne fiesen Cliffhanger, denn nichts ärgert mich mehr, wenn die Autoren einen einfach mitten in der Handlung im Regen stehen lassen.


Ein Feuerwerk aus sarkastischen Sprüchen, witzigen Dialogen und unberechenbarer Handlung. Kaum hat man eine überraschende Wendung verdaut, jagt schon die nächste um die Ecke. Eine tolle Unterhaltung, sympathische Protagonisten und zur Abwechslung mal eine ganz erfrischend neue Sicht der Engel&Dämonen Perspektive. Worauf warten? Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! 4,5/5 Rawr's und der Glaube, dass der zweite Band das fehlende halbe Sternchen noch ins Boot holt ;-)




© Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at





An dieser Stelle möchte ich mich beim Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken.



 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS