[kurzRezension] Starters

Samstag, 29. Juni 2013

Starters

von Lissa Price

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: ivi Piper
Preis: 15,99 (D) 16,50 (A)
Reihe? Dilogie
Band 2: Enders
Leseprobe? und gleich bestellen? klick

Bildquelle: ivi Piper



Inhalt

Seit dem Sporen - Krieg gibt es nur mehr Starters und Enders. Da die nötige Impfung nicht mehr für alle gereicht hat, nahm man einfach die Kinder und die Älteren und verabreichten ihnen die Schutzimpfung. Nur  Starters welche von ihren Enders-Großeltern adoptiert werden, dürfen sich frei in der Gesellschaft bewegen. Alle anderen, deren Eltern gestorben sind und keine Erwachsenen kennen, müssen sich als Straßenkids herumschlagen. So auch Callie. Sie und ihr kleiner Bruder Tyler kämpfen täglich ums Überleben, immer dabei ist auch Michael, den Callie schon seit frühester Kindheit kennt. Als Tylers Krankheit immer schlimmer wird, beschließt Callie sich der Body Bank anzuschließen, hier wird ihr Körper an Enders verkauft die sich mal wieder jung und schön fühlen wollen. Callie erhält nach Auftrag eine Menge Geld, eine so hohe Summe die sie unmöglich ablehnen kann. Aber irgendetwas läuft schief und Callie teilt sich mit der Mieterin Helena zeitweise ihren Körper. Helena plant etwas furchtbares.. und Callie muss die Konsequenzen dafür tragen.

Meinung / Fazit

Callie war mir sofort sympathisch. Sie kümmert sich liebevoll um ihren kleinen Bruder und versucht damit auch ein wenig ihre Eltern zu ersetzen, die sie beide durch den Krieg verloren haben. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als wieder in ihr altes Leben zurückzukehren. Als sie es satt hat ständig in alten Häuser zu übernachten, in denen Tylers Krankheit noch schlimmer wird, versucht sie es mit der Body Bank. Michael ist davon zwar nicht begeistert, aber er verspricht ihr auf ihren kleinen Bruder aufzupassen.

Die Body Bank konnte ich mir, dank dem bildhaften und spannenden Schreibstils, sehr gut vorstellen. Eine Organisation die sich darauf spezialisiert hat, ungelenken und kranken Enders wieder einen jugendlichen Körper zu verschaffen. Und dafür müssen die Starters herhalten, nachdem sie sich einen kompletten Make-Over unterzogen haben, dürfen die Starters die Body Bank nicht mehr verlassen. Für eine gewisse Zeit gehört der Körper nun irgendeinen Enders. Eine wirklich schreckliche Vorstellung! Was macht derjenige mit dem Körper? Achtet er auf die Regeln? Wie geht jemand fremdes mit dem eigenen Körper um?

Als Callie in ihrem eigenen Körper aufwacht noch bevor der Auftrag zu Ende ist, weiß sie, dass irgendetwas nicht stimmt. Als sie dann die Stimme von Helena in ihrem Kopf hört, die ihr verzweifelt rät nicht in die Bank zurück zugehen, ahnt sie die Gefahr wahrscheinlich schon voraus. Dennoch lässt sich Callie nicht unterkriegen, sie versucht auf eigene Faust herauszufinden, was es mit Helena und ihren Verschwörungstheorien auf sich hat. Dabei bekommt sie Hilfe von Blake, den sie in einem Club getroffen hat. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und Callie lässt sich davon ein wenig ablenken. Aber der große Showdown zieht ihr die Füße unter dem Boden weg..

Aber nicht nur ihr! Diese überraschende Wendung war für mich nicht vorhersehbar. Das Buch wurde zunehmend spannender und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Nebencharakter waren mir zwar ein wenig zu flach, aber der Rest konnte mich vollends überzeugen. 

Starters ist eine gelungene Science Fiction Dystopie, die mich völlig unerwartet in ihren Bann gezogen hat. Eine kleine Kostprobe wie die Welt vielleicht irgendwann einmal sein könnte.. Schockierend gut! Ich bin froh das ich gleich mit dem letzten Band Enders weiterlesen kann und bin gespannt wie es mit Callie und Co weitergehen wird. Von mir gibt es daher gute 4,5/5 Rawr's.




©Sarah Rawrpunx
rawrpunx.blogspot.co.at




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS