Im Pyjama um halb vier

Freitag, 5. April 2013

Im Pyjama um halb vier

von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhardt


Broschierte Ausgabe: 237 Seiten
Verlag: Arena
Preis: 12,99 (D) 13,40 (A)
Hier könnt ihr es kaufen: klick







Inhalt

Lulu ist über Facebook auf der Suche nach Ben, dem besten Freund von Marco in dem sie heimlich verliebt ist. Sie schreibt alle Ben Schuhmacher die kein Bild haben, eine Nachricht und hofft den richtigen erwischt zu haben. Einer von den drei Ben's schreibt ihr zurück aber leider ist es der falsche, dennoch fangen die beiden an miteinander zu chatten, zuerst noch ganz harmlose Neckerein und im Laufe der Zeit wird der Umgang miteinander Vertrauter und sie beginnen über Liebeskummer und das erste Mal zu chatten...



Meinung / Fazit

Mir hat die Idee gefallen, ein ganzes Buch aus Chatauszügen zu lesen und, ich gestehe, die vielen positiven Rezensionen haben sicherlich auch einen Teil dazu beigetragen das ich mir das Buch schlussendlich gekauft habe. Leider hat mich die Geschichte nicht richtig überzeugen können, für zwischendurch sicher eine kurzweilige Unterhaltung aber mir hat es einfach an Gefühl gefehlt. Durch die Handlung, die ja ausschließlich im WorldWideWeb stattfindet, kamen überhaupt keine Emotionen rüber und die zwischenmenschliche Interaktion blieb daher völlig aus. Zudem wirkte es völlig unglaubwürdig das Teenies keine Fotos austauschen oder skypen - diese Naivität nutzen viele Spinner, sei es für Mobbing oder schlimmeres, aus und ich denke in dieser Hinsicht sollten weder Lulu noch Ben als Vorbilder dienen.


Lulu ist ein aufgewecktes Mädchen, sie ist selbstbewusst genug um den ersten Schritt zu wagen, was mir gut gefiel. Sie liebt ihren kleinen Bruder mit dem sie gerne Zeit verbringt, mit dabei ist immer Hund Paulchen. Mit Ben chattet sie über sämtliche Themen, von Musik bis Sport über 'wie küsse ich richtig' bis hin zu den Fragen über das Erste Mal. Ein klein wenig spannend wird es als das erste Treffen von Bens Seite aus im Sand verläuft und Lulu tagelang wütend ist. Ben scheint trotz seiner 17 Jahren sehr erwachsen zu sein, seine Aussagen sind meistens wohl bedacht aber wenn es ernst wird, wirkt er immer abweisend und unnahbar.


Insgesamt hat mich das Buch nicht vom Hocker gerissen und ich kann die 5-Sterne-Lobhymnen einfach nicht verstehen. Immerhin hält das Buch noch eine überraschende Wendung parat mit der ich nicht gerechnet hätte aber leider endet das Buch sehr abrupt, mitten in der Geschichte. Auch bleiben einige offene Fragen zurück und ich hatte das Gefühl das die Autorin den Leser hier einfach im Regen stehen lässt...

 2/5 Sterne 

1 Kommentar:

  1. Mir hats schon gefallen, aber wie du sagst auch nicht vom Hocker gehauen.

    LG
    __________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS