Unter dem Vampirmond

Freitag, 22. März 2013

Unter dem Vampirmond:  Versuchung





Broschiert: 320 Seiten
Verlag: cbt
Preis: 12,99
Folgebände: Verführung, Verlangen und Schicksal




Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Jack ist aufregend anders: Er liebt rosa Chuck Taylors, fährt ein schnelles Auto und ist nicht vor Sonnenuntergang ansprechbar. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Doch das ist nicht ihr größtes Problem.. 






Inhalt

Alice und ihre Freundin Jane werden nach einem gescheiterten Disko Besuch in einem nahe gelegenen Parkdeck  überfallen und nur Jane kann sich in letzter Sekunde verstecken. Alice ist den fremden Männern gegenüber alleine als plötzlich wie aus dem Nichts ein Auto daher geschossen kommt und der Fahrer die Angreifer in die Flucht zwingt. Jack, so der Name des Retters, lädt beide nach dem Schock in ein Café ein in dem er sich mit beiden Mädchen noch ein wenig unterhält. Alice bemerkt sofort das mit ihm irgendetwas nicht stimmt, alle Frauen und auch ein paar Männer verhalten sich in seiner Gegenwart komisch und auch Jane drängt sich ihm richtig auf. Alice schiebt das ganze aber auf den Schock vom beinahe Überfall und vergisst das ganze wieder. Am nächsten Tag erhält sie von Jack eine SMS mit der Bitte um ein Treffen und beiden wird schnell klar -aufgrund ihrer vielen Gemeinsamkeiten- dass sich zwischen ihnen Freundschaft entwickeln könnte. Jedoch merkt Alice bald das da mehr ist, Jack aber blockt alles ab und persönliches gibt er von sich kaum Preis bis er aus heiterem Himmel Alice vorschlägt seine Eltern und seinen Bruder kennenzulernen. Das Treffen verläuft gut und Jacks Eltern nehmen Alice mehr als freundlich auf nur sein Bruder Peter stellt sich quer. Er ist abweisend, gemein und seine Blicke sind hasserfüllt. Was hat Alice getan? Und warum fühlt sie sich von Peter magisch angezogen? 


Meinung / Fazit



Alice kam mir anfangs ein wenig unbeholfen vor, jedoch wurde sie mir im Laufe des Buches noch sympathisch. Sie ist keine typische Hauptfigur, sie ist lernfaul und kann weder kochen noch putzen. Sie liebt es mit ihrem kleinen Bruder Milo abzuhängen mit dem sie über alles reden kann. Ihre beste Freundin Jane überredet sie oft mit ihr auf Partys oder in Clubs zu gehen, auf denen sie sich aber alles andere als wohl fühlt. Jane ist, wie ich finde, eine absolute Nervensäge und ich würde mit dieser Person nie im Leben befreundet sein wollen. Sie interessiert sich nur für sich selbst und ihre einzigen Hobbies sind Party machen und sich betrinken. Alice Mutter ist ein Workaholic, sie raucht wie ein Schlot und trinkt gerne mal ein Gläschen zuviel, sodass es kaum auffällt wenn Alice Nachts unterwegs ist um sich mit Jack zu treffen.



Jack ist ein Vampir der sich mit aller Gewalt an seinen Teenie Jahren fest krallen will, er liebt bunte Chucks, T-Shirts mit witzigen Sprüchen und seine Spiele Konsolen. Er ist sich seiner Anziehungskraft bewusst, nutzt diese aber nicht aus. Er kam mir zwar wie eine Treue Seele vor aber leider fand ich sein Verhalten manchmal zu kindisch für sein wahres Alter. Positiv: Seine Vorliebe für die 80er Jahre, die Musik, die Filme und vorallem sein neuestes Auto. Das allerdings erst in den Folgenbänden zur Sprache kommt. Sorry.. 



Milo ist ein sympathischer Charakter der mir sofort ans Herz gewachsen ist. Er ist zwar der kleine Bruder von Alice allerdings ist er ihr in vielen Dingen voraus, er schmeißt den ganzen Haushalt alleine, kocht für sein Leben gerne und hat noch nie eine schlechte Note bekommen. Er kümmert sich liebevoll um seine Schwester und spielt auch so manches mal den Beschützer.




Ezra und Mae, Jack und Peters "Eltern", sind Personen die man aufjedenfall gerne um sich haben möchte. Beide absolut sympathisch und liebevoll. Mae ist eine warmherzige Frau die gerne jeden bemuttert allerdings im guten Sinne. Sie hat früh ihre Kinder verloren und möchte diesen Verlust auf diese Weise schmälern, was man gut verstehen kann. Ezra ist das ruhige und nette Oberhaupt der Familie, er kümmert sich um sein Unternehmen und ist immer zur Stelle wenn es Probleme gibt. Leider war hier die Ähnlichkeit zu Esme und Carlisle am stärksten.. 
Über Peter kann man in diesem Band nicht viel sagen, da er in diesem Teil  nur den Part des bösen Bruders bekommen hat. Er knurrt mal fies, sieht Alice hasserfüllt an oder beschimpft sie. Natürlich weiß man hier als Leser sofort was Sache ist und mich hat es ein wenig gestört, dieses ewige hin und her.. Allerdings entwickelt er sich in den weiteren Bänden zu einem echt starken Charakter. 




Schöner Auftakt zur Tetralogie "Unter dem Vampirmond", der Schreibstil von Amanda Hocking ist angenehm locker und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Leider lässt es sich an manchen Stellen nicht vermeiden Vergleiche zu anderen Büchern zu ziehen aber die Autorin hat sich bemüht ihre eigene Dynamik rein zu bringen. Mir hat besonders gut gefallen das man sofort in die Handlung reingeworfen wird, dadurch ist man relativ schnell mitten drin im Geschehen. Die Story ist natürlich klar, Mädchen-Vampire-Liebe-Bedrohung.. und diese Thematik ist sicherlich schon für manche ausgelutscht aber wer solche Bücher einfach gerne liest, dem kann ich die ganze Reihe nur empfehlen. 

4/5 Sterne


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS