Saphirblau

Sonntag, 24. März 2013

Saphirblau - Liebe geht durch alle Zeiten

von Kerstin Gier

Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
Verlag: Arena
Preis: 16,99
Folgeband: Smaragdgrün




...gelobe ich Ehrenhaftigkeit und Höflichkeit,
Anständigkeit und Mitleid,
Widerstand gegen das Unrecht,
Hilfe für Schwache,
Treue gegenüber dem Gesetz,
Bewahren der Geheimnisse,
Einhalten der Goldenen Regeln,
von jetzt an bis zu meinem Tode.
(Text aus der Vereidigung der Adepten)
Chroniken der Wächter, Band 1, Die Bewahrer des Geheimnisses)


Gwendolyn Shepard ist frisch verliebt. Ausgerechnet in Gideon de Villiers der ja sowas von angeberisch, arrogant, abweisend aber auch süss, witzig und atemberaubend sein kann. Ausserdem hat ein Wasserspeier beschlossen ihr bester Freund zu werden. Da kann ja gar nichts mehr schief gehen, abgesehen von den Zeitreisen in die Vergangenheit und um nicht zu vergessen das große Geheimniss zu lösen. Leider weiht sie der Geheimbund noch immer nicht ein und so muss sie wohl oder übel selbst Nachforschungen anstellen, die nicht ganz ungefährlich sein können. Dazwischen hat sie aber noch haufenweise Hausaufgaben zu erledigen und sich von dem neuen Tanzlehrer ärgern zu lassen der, ihr verzweifelt versucht Menuett beizubringen. Aber Gwen hat den Spruch ihrer Mutter nicht vergessen.."Traue niemanden".. nicht dem Grafen von Saint Germain und schon gar nicht einem de Villiers! Am Ende muss sie feststellen wie recht doch ihre Mutter hatte..



Der Rabe auf seinen rubinroten Schwingen
Zwischen den Welten hört Tote er singen,
Kaum kennt er die Kraft, kaum kennt er den Preis,
Die Macht erhebt sich, es schließt sich der Kreis.
(Aus den Geheimschriften des Grafen von Saint Germain)




Die Liebesgeschichte zwischen Gwen und Gideon drängt sich nicht zu sehr in den Vordergrund, was mir gut gefiel. Natürlich nimmt die Liebe einen großen Stellenwert in diesem Buch ein allerdings kommt auch die Freundschaft nicht zu kurz. Die beste Freundin wird liebevoll dargestellt und das enge Band zwischen den beiden wirkt nie gestellt.


Die Edelsteintriologie bekommt bei mir einen ganz besonderen Platz im Regal. Habe ich doch so lange um die Reihe herumgeschwänzelt und mich jedesmal vor einem Kauf gedrückt, ich dachte die Bücher wären mir zu sehr Jugendbuch und eventuell zu kindisch. Als dann die ersten Beiden Teile bei mir eingetroffen sind habe  ich sofort zu lesen begonnen und mir gestern Abend noch die ebook Version von Smaragdgrün gekauft, ich musste einfach wissen wie die Geschichte ausgeht. Nur soviel: Ich wurde nicht enttäuscht.

Das Buch habe ich in einem Rutsch durchgelesen, der Schreibstil von Kerstin Gier gefällt mir wirklich gut. Man hat das Gefühl das alles um einem herum verschwindet und man mitten in die jeweilige Zeit in, der sich Gwen gerade befindet, geschmissen wird. Die Beschreibungen sind detailliert und einige Nebencharaktere stechen besonders heraus. Die Dialoge sind frech, witzig und ich musste einige Male schmunzeln. Saphirblau ist noch besser als der erste Teil und die Lesefreude war ganz meinerseits..

5/5 Saphire

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer über Kommentare und sachliche Kritik. Beleidigungen und Spam bitte nur, wenn sie ganz witzig geschrieben sind. Danke. xD

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS